legal stuff Impressum Datenschutz kaliber .38 - krimis im internet

 

*

Polar Verlag

 

Eine wahre Freundin

William Boyle: Eine wahre Freundin

Info des Polar Verlags:
Das Leben ist ein Kampf für Rena Ruggiero, seit ihr Mann Gentle "Vic" Ruggiero, ein Brooklyner Gangster, von einem Punk namens Little Sal auf der Veranda ermordet wurde. Als ihr 80-jähriger Nachbar Enzio eines Nachmittags einen Annäherungs- versuch unternimmt, schlägt sie ihm im Affekt den Kopf mit einem schweren Glas- aschenbecher ein. Da sie ihn für tot hält, verschwindet sie in Enzios wertvollem 62er Impala. Ohne wirklichen Plan flieht sie in die Bronx, wo ihre von ihr entfremdete Tochter Adrienne und ihre 15-jährige Enkelin Lucia leben. Als Adrienne Rena die Tür vor der Nase zuschlägt, lädt Adriennes Nachbarin Lacey Wolfstein, eine Betrügerin und pensionierter Pornostar, sie in ihr Haus ein.

Lacey hat ihr letztes Jahrzehnt in Florida damit verbracht, reiche Männer um ihr Vermögen zu bringen, bevor sie in die Bronx zurückkehrte und sich zur Ruhe setzte. Als eines ihrer Opfer auftaucht und sowohl sein Geld als auch ihre Liebe zurück- fordert, taucht Vics alter Partner Richie Schiavano, gerade Mitglied einer großen Mafia-Familie geworden, mit einem gestohlenen Koffer voller Geld auf.

Gemeinsam fliehen sie in dem alten 62er Impala. Thelma und Louise trifft Goodfella. Ein unwahrscheinliches Frauen-Trio in New York, die den Fängen gewalttätiger Männer aus ihrer Vergangenheit zu entkommen versuchen.

William Boyle: Eine wahre Freundin. Kriminalroman. Aus dem Amerikanischen von Andrea Stumpf. Mit einem Nachwort von Sonja Hartl. Deutsche Erstausgabe. Gebunden mit Schutzumschlag, ca. 360 S., ca. 22.00 Euro (D).

 

amazon.de

eBook.de

booklooker.de

genialokal.de

Weltbild.de

Thalia.de

Buecher.de

 

[noch nicht erschienen - erscheint laut Verlag im Juni 2020]

 


 

Lullaby Road

James Anderson: Lullaby Road

Info des Polar Verlags:
Der Truck-Fahrer Ben Jones, den wir schon aus "Desert Moon" kennen, trauert noch immer um die mysteriöse Cellospielerin Claire, die auf tragische Weise starb. Auf der Route 117 versucht er, einen weiteren Winter mit tückischen Straßen und sichtraubendem Schneefall unfallfrei zu überstehen. An einem Truck Stop trifft er auf einen stummen lateinamerikanischem Jungen, der von einer Mischung aus Huskyund Deutschem Schäferhund beschützt wird. Sein Name ist Juan. Auf einem Zettel wird Jones um Hilfe gebeten: "Bitte Ben. Passen Sie auf meinen Sohn auf." Ohne jeden Hinweis, auf was er sich da einlässt, nimmt er die beiden mit. Neben einer ausgefeilten Crime Story wie in "Desert Moon" begegnen wir auch in "Lullaby Road" skurillen Charakteren, die in der Wüste Utahs Zuflucht gefunden haben. Schießwütigen, wie mürrischen oder verträumten Aussenseitern. Anderson beschreibt die Sonnenauf- und -untergänge, den Glanz der Sterne in der Nacht, die Gerüche, die erstaunliche Stille und die tödlichen Gefahren, die dort auf sie lauern.

James Anderson: Lullaby Road. (Lullaby Road). Kriminalroman. Aus dem Amerikanischen von Harriet Fricke. Mit einem Nachwort von Hans-Peter Eggenberger. Deutsche Erstausgabe. Gebunden mit Schutzumschlag, ca. 425 S., ca. 22.00 Euro (D).

 

amazon.de

eBook.de

booklooker.de

genialokal.de

Weltbild.de

Thalia.de

Buecher.de

 

[noch nicht erschienen - erscheint laut Verlag Mitte Juli 2020]

 


 

Stoneburner

William Gay: Stoneburner

Info des Polar Verlags:
Stoneburner ist eine hard-boiled Detektivgeschichte, wie sie nur William Gay schreiben konnte. Sie spielt in der Mitte der 1970er Jahre und erzählt die Geschichte des abgestumpften Privatdetektivs Stoneburner, Thibodeaux, einem Redneck Vietnam-Veteranen, Cathy Meecham, einer schönen jungen Blondine und Cap Holder, einem Ex-Sheriff. Stoneburner hat sein Büro in Memphis aufgegeben, um am Ufer des Tennessee River zu leben. Dort lernt er den pensionierten Sheriff Cap Holder kennen, der ein kleines Vermögen gemacht hat, nachdem Hollywood einen Film produzierte, der auf seinen Heldentaten als Sheriff basiert. Holder hat mit den Drogendealern in seiner ländlichen Gegend aufgeräumt. Holder beauftragt Stoneburne nun, seine junge Freundin und einen Koffer mit Drogengeldern wieder zu beschaffen, nachdem Cathy und der Koffer gleichzeitig verschwunden sind. Die Nachforschungen bringen Stoneburner in Kontakt mit Thibodeaux, den er aus seiner Jugendzeit kennt. Thibodeaux ist heute ein unberechenbarer Trinker. Verfangen in ihrer Vergangenheit, kollidieren die miteinander verschlungenen Wege und Motive von Storneburner, Holder, Thibodeaux und Cathy schlussendlich in einer rasenden Verfolgungsjagd quer durch Tennessee, Mississippi, Alabama und Akansas.

William Gay: Stoneburner. (Stoneburner, 2018). Kriminalroman. Aus dem Amerikanischen von Sven Koch. Mit einem Nachwort von Jürgen Ruckh. Deutsche Erstausgabe. Klappenbroschur, ca. 270 S., ca. 14.00 Euro (D).

 

amazon.de

eBook.de

booklooker.de

genialokal.de

Weltbild.de

Thalia.de

Buecher.de

 

[noch nicht erschienen - erscheint laut Verlag Mitte August 2020]

 


 

Aus lauter Zorn

Valentine Imhof: Aus lauter Zorn

Info des Polar Verlags:
Valentine Imhof verstört in ihrem ersten Kriminaloman "Aus lauter Zorn" mit einer poetischen und brutalen Geschichte. Alex Fjaersten, norwegische Kindheit, französische Jugend, Freelancer und Musikjournalistin, zieht von Festival zu Festival. In einem Hotelzimmer in der Nähe von Nancy lernt sie einen amerikanischen Musiker kennen, der behauptet, den berühmten Trent Renzor zu kennen und in dessen Band gespielt zu haben. Im Bett will er, dass sie ihm eine Krawatte um den Hals legt und zuzieht, um seine Lust zu steigern. Ihr eigener Körper weist Zigarettenverbrennungen und Rasierklingenschnitte auf. Sie ist fast vollständig mit winzig kleinen Zitaten tätowiert. Alex ist auf der Flucht, nachdem sie in Louisiana von einem Mann und seinem Sohn vergewaltigt wurde. Sie erdrosselt den Musiker mit der Krawatte und ist sich sicher, dass er gekommen ist, um sie zu töten.

Gleichzeitig ermittelt Kelly McLeish auf den Shetland-Inseln in einem Mordfall, der während des Up Helly Aa-Festivals geschah. Ein schwarzes Frauenhaar ist der einzige Hinweis. Valentine Imhof beschreibt eine Szenerie der Verdammnis, voller literarischer und musikalischer Bezüge. Ein ergreifendes und gewalttätiges Frauenporträt.

Valentine Imhof: Aus lauter Zorn. (Par les rafales, 2018). Kriminalroman. Aus dem Französischen von Roland Voullié. Mit einem Nachwort von Thekla Dannenberg. Deutsche Erstausgabe. Gebunden mit Schutzumschlag, ca. 320 S., ca. 22.00 Euro (D).

 

amazon.de

eBook.de

booklooker.de

genialokal.de

Weltbild.de

Thalia.de

Buecher.de

 

[noch nicht erschienen - erscheint laut Verlag Mitte September 2020]

 


 

Abschiede

Marcello Fois: Abschiede

Info des Polar Verlags:
Als Kommissar Striggio an den Fall des kleinen Michele gerät, der auf einem Rastplatz spurlos aus dem Auto der Eltern verschwunden ist, durchlebt er privat eine schwierige Phase. Leo, seine Liebe, will, dass er endlich aufhört, ihre Beziehung zu verheimlichen, vor allem gegenüber seinem Vater. Und der ist gerade mit dem Zug von Bologna auf dem Weg zu ihm, mit einer bestürzenden Nachricht im Gepäck.

Das Verschwinden Micheles einem ganz "speziellen" Jungen erweist sich als Sprengsatz, der schließlich alles zum Explodieren bringt. Liebe und Hass wieder ausbrechen lässt. Bruchstücke der Vergangenheit an die Oberfläche schleudert.

Der neue Roman von Marcello Fois ist ein Noir, weißglühend und von höchster Spannung. Ständig splitternd, durchbrochen vom Leben. Eltern, Kinder, Geschwister, Kollegen und Geliebte: Alle haben Teil an einem Geheimnis, das wohl behütet ist, seine Lösung verbirgt, bis zu den Schlussakkorden, wenn Fois die Karten auf den Tisch legt und wieder einmal seine großartige universelle erzählerische Begabung unter Beweis stellt.

Marcello Fois: Abschiede. (Del dirsi addio, 2017). Kriminalroman. Aus dem Italienischen und mit einem Nachwort von Monika Lustig. Deutsche Erstausgabe. Klappenbroschur, ca. 425 S., ca. 14.00 Euro (D).

 

amazon.de

eBook.de

booklooker.de

genialokal.de

Weltbild.de

Thalia.de

Buecher.de

 

[noch nicht erschienen - erscheint laut Verlag Mitte Oktober 2020]

 


 

Tin Men

Mike Knowles: Tin Men

Info des Polar Verlags:
Drei kriminelle Bullen jagen einen Mörder. Woody war gerade dabei high zu werden, als das Telefon klingelte. Dennis hatte ein Date - es war ein Date, für das er bezahlt hatte, aber dennoch ein Date. Os hatte Blut an den Händen von einer kleinen außerplanmäßigen Strafvollstreckung. Detective Julie Owen wurde brutal in ihrem eigenen Bett getötet, und das ungeborene Kind, das sie trug, ist nirgends zu finden. Woody, Dennis und Os pflegten eine enge Beziehung zu Julie, die tiefer ging als das Blau ihrer Uniformen und die ihre eigenen Gründe haben, die Person zu finden, die für ihren Mord verantwortlich ist. Os, besser bekannt als der "Tin Man", der nur Schild und ohne Herz ist; sein Partner Charlie Woodward, besser bekannt als Woody, der mit seinen eigenen Verlusten fertig wird, indem er zwischen Heroin und Adderall hin und her springt; und Dennis Hamlet, besser bekannt als ein Typ, der Fälle abschließt, auch wenn Woody und Os nichts mit ihm zu tun haben wollen, vielleicht weil er viel weniger klug ist als er meint.

Mike Knowles: Tin Men. (Tin Men). Kriminalroman. Aus dem kanadischen Englisch von Karen Witthuhn. Mit einem Nachwort von Marcus Müntefering. Deutsche Erstausgabe. Klappenbroschur, ca. 370 S., ca. 14.00 Euro (D).

 

amazon.de

eBook.de

booklooker.de

genialokal.de

Weltbild.de

Thalia.de

Buecher.de

 

[noch nicht erschienen - erscheint laut Verlag Mitte Oktober 2020]

 


 

Vermisst

Sam Hawken: Vermisst

Info des Polar Verlags:
Jack Searle ist ein amerikanischer Witwer, der seine Stieftöchter allein im texanischen Laredo aufzieht, nachdem er seine Frau durch Krebs verloren hat. Er nimmt die Mädchen oft mit zu ihrer mexikanischen Familie über die Grenze nach Nuevo Laredo. Marina, die ältere Schwester, überredet ihn, sie eines Abends allein über die Grenze gehen zu lassen, um mit ihrer Cousine Patricia ein Konzert zu besuchen. Jack sträubt sich erst, da Nuevo Laredo von Drogenkartellen kontrolliert wird. Schließlich stimmt er zu. Marina und Patricia gehen zum Konzert, aber sie kommen nicht wieder zurück. Eine wilde Suche beginnt. In Nuevo Laredo werden ständig Mädchen vermisst. Er hat Glück, dass Gonzalo Soler, ein Polizist auf der mexikanischen Seite, der zuerst die Ermittlungen leitet, dann wegen angeblicher Korruption suspendiert wird, ihm hilft, sich in der Stadt zurechtzufinden. Um eine Chance zu haben, Marina und Patricia zu finden, müssen Jack und Soler das Gesetz selbst in die Hand nehmen. Ihre Bemühungen, die Mädchen zu finden, dringen tief in die dunkle Seite der Stadt ein, in der jeder scheinbar nur eine Chance zum Überleben besitzt, wenn er das kriminelle Spiel mitspielt.

Sam Hawken: Vermisst. (Missing, 2014). Kriminalroman. Aus dem Amerikanischen von Karen Witthuhn. Mit einem Nachwort von Peter Henning. Deutsche Erstausgabe. Gebunden mit Schutzumschlag, ca. 430 S., ca. 22.00 Euro (D).

 

amazon.de

eBook.de

booklooker.de

genialokal.de

Weltbild.de

Thalia.de

Buecher.de

 

[noch nicht erschienen - erscheint laut Verlag Mitte November 2020]

 

« Krimis im Polar Verlag »

 

Thomas Wörtche Neuerscheinungen Vorschau Krimi-Navigator Hörbücher Krimi-Auslese
Features Preisträger Autoren-Infos Asservatenkammer Forum Registrieren Links & Adressen