legal stuff Impressum Datenschutz kaliber .38 - krimis im internet

 

Stephen King

 

  Gott allein weiss, weshalb so viele Eltern Aufklärung mit gefühlsmäßigem und fantasiemäßigem Bankraub verwechselt haben, aber es ist so; sie können sich nicht zufriedengeben, bis das Licht des Wunders in den Augen ihrer Kinder erloschen ist
(In: "Danse Makabre")

 

Stephen King Stephen Edwin King, geboren am 21.09. 1947 in Portland, Maine, wächst auf in ärmlichen Verhältnissen. Der Vater verlässt die Familien, als Stephen noch ein Kleinkind ist. Die Mutter versucht, die Familie in unterschiedlichsten Jobs über die Runden zu bringen. Sie zieht mit ihren beiden Söhnen nach Wisconsin und Connecticut, 1958 landet die Familie wieder in Maine, in der Stadt Durham.

Stephen King ist ein kränkliches Kind, und kann die Schule teilweise nur sehr unregelmäßig besuchen. Seine Liebe zur Literatur entwickelt sich früh - bereits mit 13 Jahren "publiziert" er gemeinsam mit einem Freund ein Heftchen mit kurzen Geschichten, die die beiden Jungens geschrieben haben. Seine erste "richtige" Geschichte wird in einem Fanzine veröffentlicht, als King 18 Jahre alt ist.

King besucht die Highschool und studiert Englisch an der University of Maine. 1971 heiratet er, doch das junge Paar steht vor kaum überwindbaren finanziellen Problemen. Stephen King gelingt es nicht, eine Stelle als Englischlehrer zu finden, und er und seine Frau müssen in einem Wohnwagen leben. Er arbeitet als Tankwart und in einer Wäscherei - ein paar zusätzliche Dollar kommen rein, wann immer es ihm gelingt, seine Stories zu verkaufen. Schließlich bekommt er einen Posten als Englischlehrer, aber das Salär ist so niedrig, dass er weiterhin in der Wäscherei Hemden und Hosen bügeln muss, um die Familie - mittlerweile um zwei kleine Kinder angewachsen - durchzubringen.

Carrie King beginnt, an »Brennen muss Salem!« zu schreiben. Doch seine Arbeit unterbricht er, als ihm die Idee zu »Carrie« kommt. Er beendet das Manuskript, ist aber unzufrieden und schickt es schließlich nur auf Drängen seiner Frau zu Doubleday nach New York. Ein Lektor zeigt sich sehr interessiert, doch der Deal wäre fast geplatzt: Weil aus Finanznot das Telefon abgestellt war, konnte der Verlegen den angehenden Bestsellerautor nicht erreichen.

Der Rest ist Geschichte - könnte man fast schließen. Doubleday verkauft die Taschenbuchrechte für damals horrende 400.000 Dollar an New American Library, und King kann seinen verhassten Lehrerjob an den Nagel hängen. Kings Romane sind - nicht zuletzt durch die sehr erfolgreichen Verfilmungen »Carrie« und besonders »The Shining« - ungemein populär. Schon Ende der Siebziger Jahre hat sich der Name Stephen King zu einer festen Marke etabliert. King publiziert unter dem Pseudonym Richard Bachman, und versucht, mit ungewöhnlichen Publikationsformen sein Image als Megaseller zu brechen: Mit dem »Cycle of the Werewolf« etwa, einem Zyklus von Kalendergeschichten, die er in dem kleinen Verlag Land of Enchantment veröffentlicht. Doch welcher Stoff in welcher Form Stephen King auch immer zwischen die Tasten seiner Schreibmaschine kommen - es wird zu purem Gold. Selbst sein Sachbuch »Danse Macabre« (1981) - eine persönliche Sicht des Horrors in Literatur und Film - geht stapelweise über die Theken der Buchhandlungen.

Salem's Lot Die Filmindustrie reißt sich um Kings Stoffe - dass manche Adaption arg in die Hose geht, stört den Meister des Horrors dabei herzlich wenig. Augenscheinlich findet King selbst die meisten dieser Arbeiten besser, als selbst die hartgesottensten Fans seiner Bücher. King selbst versucht sich im Filmbusiness: An vielen Drehbüchern arbeitet er mit, zweimal nimmt er selber Platz im Regiestuhl - mit sehr mäßigem Erfolg, so dass sich King darauf auf Drehbucharbeiten und seine beliebten Gast-Auftritte beschränkt.

Doch der ungemein produktive Autor, der auch schon mal mehrere voluminöse Romane in einem Jahr veröffentlicht, leidet an dem alten Dilemma, von der Kritik nicht wahrgenommen zu werden:

'Gern erzählt er in diesem Zusammenhang eine Anekdote aus seiner High-School-Zeit, als er von seinem Lehrer eine Erzählung zurückbekommen hatte, die rot mit dem Wort "Schund" überkritzelt worden war. King hatte sie aber gleichzeitig an ein Herrenmagazin geschickt und 200 Dollar bekommen. Sein Lehrer herrschte ihn an: Ob er denn glaube, Geld beweise etwas? Bitter sagt sein Alter Ego in "Sara": "Ich werde von der Kritik ignoriert, bin auf ein Genre abonniert und werde höchstens so widerwillig akzeptiert, wie man früher die staatlich geförderten Huren in Nevada duldete: Irgendjemand muss es ja machen."' (Mariam Lau: Stephen King ist der Edgar Allen Poe der Generation Klick. In: Die Welt, 18.10.2002).

The Shining Die ungzählten Millionen, die ihm seine New Yorker Verleger an Vorschuss zahlen, sollten für das ausbleibende Rauschen in den großen Gazetten des Big Apples Schmerzensgeld genug sein. Doch wirklich gewurmt hat es Stephen King wohl nie: "Meine Bücher sind das literarische Äquivalent eines Big Mac mit einer großen Portion Pommes.", bekennt der Meister. So what - bekömmlicher ist's auch in vielen Nobelrestaurants nicht. King beherrscht nicht nur die Kunst des Romanschreibens: Er ist einer der ersten, der Stoffe speziell für Hörbücher entwickelte, und sein Coup, einen Roman nur über das Internet zu vertreiben, ist schon jetzt Legende. Hansdampf in allen Medien-Gassen. Wen überrascht da noch sein jüngstes Projekt - ein gemeinsames Musical mit der US-Rock-Ikone John Cougar Mellencamp?

Stephen King hat sich lange Jahre das kindliche Glitzern in den Augen bewahrt, das naive Staunen vor der Welt. Dem Software-Krösus Bill Gates nicht unähnlich, wirkte er selbst mit fünfzig Jahren wie der kleine Junge von nebenan. Ein wenig verstumpft ist der Glanz in seinen Augen seit ihm ein dramatischer Autounfall im Juni 1999 fast das Leben gekostet hätte. Bryan Smith, der Fahrer des Fahrzeugs, das den Spaziergänger King erfasst hatte, kam ein gutes Jahr später unter nicht eindeutig geklärten Umständen zu Tode. Spooky - Smith starb einen Tag nach Stephen Kings Geburtstag. Makabrer Stoff für eine typische Stephen King-Geschichte.

 

Diese kleine biographische Skizze ist nur eine Ergänzung. Eine ausführliche Auseinandersetzung mit dem Werk von Stephen King finden Sie in dem Artikel Verwerfungen in unserer Realität von Thomas Wörtche.

 

* * *

 

Die »großen« Romane:
Carrie
[Garden City, N.Y.: Doubleday, 1974]
[London: New English Library, 1974]
1974 Carrie
[Bergisch Gladbach: Lübbe, 1992, Neuübersetzung]
[Bergisch Gladbach: Bastei Lübbe, 1983]
[München: Heyne, 1977]
[München: Schneekluth, 1977]
Salem's Lot
[Garden City, N.Y.: Doubleday, 1975]
[London: New English Library, 1976]
[New York: Doubleday, 2005]
1975 Brennen muß Salem
[Neuausg. Wien, Hamburg: Zsolnay, 2006]
[München: Heyne, 1985]
[München: Deutscher Taschenbuch Verlag, 1981]
[Wien, Hamburg: Zsolnay, 1979]
The Shining
[Garden City, N.Y.: Doubleday, 1977]
[London: New English Library, 1977]
1977 Shining
[Bergisch Gladbach: Bastei-Verlag Lübbe, 1977]
The Stand
[Garden City, N.Y.: Doubleday, 1978]
[London: New English Library, 1979]
[Garden City, N.Y.: Doubleday, 1990 The Complete and Uncut Edition]
1978 The Stand - Das letzte Gefecht
[München: Heyne, 2015]
[Bergisch-Gladbach: Bastei-Verlag Lübbe, 1990, erste ungekürzte Ausgabe unter dem neuem Titel]
[Bergisch Gladbach: Bastei-Verlag Lübbe, 1985 unter dem Titel »Das letzte Gefecht«]
The Dead Zone
[New York: Viking, 1979]
[London: Macdonald and Jane's, 1979]
1979 Dead Zone
[München: Heyne, 1987 in ungekürzter Neuübersetzung]
[München: Moewig, 1980 unter dem Titel »Das Attentat«]
Firestarter (1)
[New York: Viking, 1980]
[London: Macdonald Futura, 1980]
1980 Feuerkind
[München: Heyne, 2007]
[Bergisch Gladbach: Bastei-Verlag Lübbe, 1982]
Cujo
[New York: Viking, 1981]
[London: Macdonald, 1982]
1981 Cujo
[München: Heyne, 2007]
[Bergisch Gladbach: Bastei-Verlag Lübbe, 1983]
Christine
[New York: Viking Press, 1983]
[London: Hodder & Stoughton, 1983]
1983 Christine
[Berlin: Ullstein, 2005]
[München: Heyne, 1991]
[Bergisch Gladbach: Bastei-Verlag Lübbe, 1984]
Pet Sematary
[Garden City, N.Y.: Doubleday, 1983]
[London: Hodder & Stoughton, 1983]
1983 Friedhof der Kuscheltiere
[München: Ullstein, 2003]
[München: Heyne, 1988]
[Hamburg: Hoffmann und Campe, 1985]
The Talisman
(mit Peter Straub)
[New York: Viking, 1984]
[Harmondsworth: Viking, 1984]
1984 Der Talisman
[München: Heyne, 1988]
[Hamburg: Hoffmann und Campe, 1986]
It
[New York: Viking, 1986]
[London: Hodder & Stoughton, 1986]
1986 Es
[München: Ullstein, 2003]
[München: Heyne, 1986]
The Eyes of the Dragon (2)
(mit Illustrationen von David Palladini)
[New York: Viking, 1987]
[London: MacDonald, 1987]
1987 Die Augen des Drachen
[Berlin: Ullstein, 2005]
[München: Heyne, 1987]
Misery
[New York: Viking, 1987]
[London: Hodder & Stoughton, 1987]
1987 Sie
[Berlin: Ullstein, 2005]
[München: Heyne, 1987]
The Tommyknockers
[New York: Putnam, 1987]
[London: Hodder & Stoughton, 1988]
1987 Das Monstrum
[Berlin: Ullstein, 2005]
[München: Heyne, 1990]
[Hamburg: Hoffmann und Campe, 1988]
The Dark Half
[New York: Viking, 1989]
[London: Hodder & Stoughton, 1989]
1989 Stark, The Dark Half
[München: Ullstein, 2001]
[München: Heyne, 1991]
[Hamburg: Hoffmann und Campe, 1989]
Needful Things
[New York: Viking, 1991]
[London: Hodder & Stoughton, 1991]
1991 In einer kleinen Stadt
[München: Ullstein, 2003]
[München: Heyne, 1993]
[Hamburg: Hoffmann und Campe, 1991]
Gerald's Game
[New York: Viking, 1992]
[London: Hodder & Stoughton, 1992]
1992 Das Spiel
[München: Ullstein, 2002]
[München: Pavillon-Verlag, 1999]
[München: Heyne, 1992]
Dolores Claiborne
[New York: Viking, 1993]
[London: Hodder, 1993]
1993 Dolores
[Berlin: Ullstein, 2005]
[München: Heyne, 1994]
[Hamburg: Hoffmann und Campe, 1993]
Insomnia
[New York: Viking, 1994]
[London: Hodder & Stoughton, 1994]
1994 Schlaflos
[Berlin: Ullstein, 2005]
[München: Heyne, 1994]
Rose Madder
[New York: Viking, 1995]
[London: Hodder & Stoughton, 1995]
1995 Das Bild
[Berlin: Ullstein, 2006]
[München: Heyne, 1995]
Desperation
[New York: Viking, 1996]
[London: Hodder & Stoughton, 1996]
1996 Desperation
[München: Heyne, 1996]
Bag of Bones
[New York: Scribner's, 1998]
[London: Hodder & Stoughton, 1998]
1998 Sara
[München: Heyne, 1998]
The Girl Who Loved Tom Gordon
[New York: Scribner's, 1999]
[London: Hodder & Stoughton, 1999]
1999 Das Mädchen
[München: Knaur, 2012]
[München: PAN Verlag, 2011]
[München: Ullstein, 2001]
[München: Schneekluth, 2000]
Riding the Bullet (3)
[stephenking.com, 2000]
2000 Achterbahn
[München: Ullstein, 2000]
The Plant
[stephenking.com, 2000/01]
2000
Dreamcatcher
[New York: Scribner's, 2001]
[London: Hodder & Stoughton, 2001]
2001 Duddits
[München: Heyne, 2013]
[München: Ullstein, 2001]
Black House
(mit Peter Straub)
[New York: Randomhouse, 2001]
[London: HarperCollins, 2001]
2001 Das schwarze Haus
[München: Heyne, 2002]
From a Buick 8
[New York: Scribner's, 2002]
[London: Hodder & Stoughton, 2002]
2002 Der Buick
[München: Ullstein, 2002]
Cell
[New York: Scribner's, 2006]
[London: Hodder & Stoughton, 2006]
2006 Puls
[München: Heyne, 2006]
Lisey's Story
[New York: Simon & Schuster, 2006]
[London: Hodder & Stoughton, 2006]
2006 Love
[München: Heyne, 2006]
Duma Key
[New York: Putnam's, 2008]
[London: Hodder & Stoughton, 2008]
2008 Wahn
[München: Heyne, 2008]
Under The Dome
[New York: Scribner's, 2009]
[London: Hodder & Stoughton, 2009]
2009 Die Arena
[München: Heyne, 2009]
11/22/63
[New York: Scribner's, 2011]
[London: Hodder & Stoughton, 2011]
2011 Der Anschlag
[München: Heyne, 2011]
Joyland
[London: Titan Books, 2013]
2013 Joyland
[München: Heyne, 2013]
Doctor Sleep (4)
[New York: Scribner's, 2013]
[London: Hodder & Stoughton, 2013]
2013 Doctor Sleep
[München: Heyne, 2013]
Mr. Mercedes
(Bill Hodges Trilogie Bd. 1)
[New York: Scribner's, 2014]
[London: Hodder & Stoughton, 2014]
2014 Mr. Mercedes
[München: Heyne, 2014]
Revival
[New York: Scribner's, 2014]
[London: Hodder & Stoughton, 2014]
2014 Revival
[München: Heyne, 2015]
Finders Keepers
(Bill Hodges Trilogie Bd. 2)
[New York: Scribner's, 2015]
[London: Hodder & Stoughton, 2015]
2015 Finderlohn
[München: Heyne, 2015]
End of Watch
(Bill Hodges Trilogie Bd. 3)
[New York: Scribner's, 2016]
[London: Hodder & Stoughton, 2016]
2016 Mind Control
[München: Heyne, 2016]

 

(1) Eine limitierte Auflage von 750 Exemplaren des Romans ist kurz vorher bei Phantasia Press erschienen.
[zurück]

(2) Das Buch trägt den Untertitel »A Story«. Allerdings haben die beiden Ausgaben jeweils 326 Seiten, also nicht unbedingt das Format einer Kurzgeschichte.
[zurück]

(3) »Riding the Bullet« war der erste King-Roman, der exklusiv über das Internet vertrieben wurde. Der Preis betrug $2.50. Da der Text relativ kurz ist, und King seinen Verlag an den Einnahmen beteiligte, war der Aufruhr in der Verlagswelt zunächst gering. Das änderte sich, als King auch seinen folgenden Serien-Roman »The Plant« exklusiv über seine Homepage vertrieb. King stellte zunächst ein 5000 Worte umfassendes erstes Kapitel ins Netz, das man sich kostenfrei auf die Festplatte ziehen konnte. Für die nächsten Abschnitte waren jeweils 1$ zu bezahlen, die der Autor mit dem Hinweis 'Honesty is the best policy' einforderte. Die Androhung, nicht mehr an dem Roman weiterzuschreiben, wenn nicht mindestens 75% aller Besucher für den Text einen Dollar bezahlen, tat ein übriges. Tja, wofür braucht man noch einen Verleger?
An dem Serien-Roman »The Plant« übrigens arbeitete King bereits seit den frühen 80er Jahren. Teile hatte er damals bereits im Eigenverlag publiziert, stellte das Projekt dann aber für andere Arbeiten zurück.
[zurück]

(4) Der Roman »Doctor Sleep« ist eine Fortsetzung zu »The Shining« - Stephen King verfolgt das Schicksal von Danny Torrance, dem Jungen aus dem Horror-Klassiker.
[zurück]

 

Dark Tower Zyklus:
The Gunslinger
[West Kingston, R.I.: Donald M. Grant, 1982]
[London: Sphere, 1988]
1982 Schwarz
[München: Heyne, 1989]
The Drawing of the Three
[West Kingston, R.I.: Donald M. Grant, 1987]
[London: Sphere, 1989]
1987 Drei
[München: Heyne, 1989]
The Waste Lands
[Hampton Falls, N.H: Donald M. Grant, 1991]
[London: Sphere, 1992]
1991 tot.
[München: Heyne, 1992]
Wizard and Glass
[Hampton Falls, N.H: Donald M. Grant, 1997]
[London: Hodder & Stoughton, 1997]
1997 Glas
[München: Heyne, 1997]
Wolves of the Calla
[Hampton Falls, NH: Donald M. Grant, 2003]
[London: Hodder & Stoughton, 2003]
2003 Wolfsmond
[München: Heyne, 2003]
Song of Susannah
[Hampton Falls, NH: Donald M. Grant, 2004]
[London: Hodder & Stoughton, 2004]
2004 Susannah
[München: Heyne, 2004]
The Dark Tower
[Hampton Falls, NH: Donald M. Grant, 2004]
[London: Hodder & Stoughton, 2004]
2004 Der Turm
[München: Heyne, 2004]
The Wind Through the Keyhole
[New York: Scribner's, 2012]
[London: Hodder & Stoughton, 2012]
2012 Wind
[München: Heyne, 2012]

 

The Green Mile: (5)
Two Dead Girls
[New York: Signet, 1996]
[London: Penguin, 1996]
1996 Der Tod der jungen Mädchen
[Bergisch Gladbach: Bastei-Verlag Lübbe, 1996]
The Mouse on the Mile
[New York: Signet, 1996]
[London: Penguin, 1996]
1996 Die Maus im Todesblock
[Bergisch Gladbach: Bastei-Verlag Lübbe, 1996]
Coffey's Hands
[New York: Signet, 1996]
[London: Penguin, 1996]
1996 Coffey's Hände
[Bergisch Gladbach: Bastei-Verlag Lübbe, 1996]
The Bad Death of Eduard Delacroix
[New York: Signet, 1996]
[London: Penguin, 1996]
1996 Der qualvolle Tod
[Bergisch Gladbach: Bastei-Verlag Lübbe, 1996]
Night Journey
[New York: Signet, 1996]
[London: Penguin, 1996]
1996 Reise in die Nacht
[Bergisch Gladbach: Bastei-Verlag Lübbe, 1996]
Coffey on the Mile
[New York: Signet, 1996]
[London: Penguin, 1996]
1996 Coffey's Vermächtnis
[Bergisch Gladbach: Bastei-Verlag Lübbe, 1996]
The Green Mile.
A Novel in Six Parts
[New York: Plume, 1997]
[London: Orion, 1998]
1997 The Green Mile
[Bergisch Gladbach: Bastei-Verlag Lübbe, 1998]

 

(5) Der Zyklus ist zwischen März und August 1996 in Einzelbänden zeitgleich in England, den USA und in Deutschland erschienen.
[zurück]

 

Als Richard Bachman:
Rage
[New York: Signet, 1977]
[London: New English Library, 1983]
1977 Amok
[München: Pavillon-Verlag, 2000]
[München: Heyne, 1988]
The Long Walk
[New York: Signet, 1979]
[London: New English Library, 1980]
1979 Todesmarsch
[Berlin: Ullstein, 2006]
[München: Pavillon-Verlag, 1999]
[München: Heyne, 1987]
Roadwork.
A Novel of the First Energy Crisis
[New York: Signet, 1981]
[Sevenoaks: New English Library, 1983]
1981 Sprengstoff
[München: Heyne, 1986]
The Running Man
[New York: Signet, 1981]
[Sevenoaks: New English Library, 1982]
1982 Menschenjagd
[München: Heyne, 1986]
Thinner
[New York: New American Library, 1984]
[Sevenoaks: New English Library, 1985]
1984 Der Fluch
[München: Pavillon-Verlag, 2002]
[München: Heyne, 1985]
The Regulators
[New York: Dutton, 1996]
[London: Hodder & Stoughton, 1996]
1996 Regulator
[München: Heyne, 1996]
Blaze
[New York: Scribner's, 2007]
[London: Hodder & Stoughton, 2007]
2007 Qual
[München: Heyne, 2007]

 

Anthologien und die »kleinen« Romane:
Night Shift
[Garden City, N.Y.: Doubleday, 1978]
[London: New English Library, 1978]
1978 Nachtschicht (6)
[Bergisch Gladbach: Bastei-Verlag Lübbe, 1984]
Different Seasons (7)
[New York: Viking, 1982]
[London: Macdonald, 1982]
1982 Frühling, Sommer, Herbst und Tod
[Berlin: Ullstein, 2006]
[München: Heyne, 1992]
[Bergisch Gladbach: Bastei-Verlag Lübbe, 1984]
Cycle of the Werewolf
(mit Illustrationen von Berni Wrightson)
[Westland, Mich.: Land of Enchantment, 1983]
[Sevenoaks: New English Library, 1985]
1983 Der Werwolf von Tarker Mills (8)
[Bergisch Gladbach: Bastei-Verlag Lübbe, 1986]
[Bergisch Gladbach: Bastei-Verlag Lübbe, 1985 unter dem Titel »Das Jahr des Werwolfs«]
Skeleton Crew
[New York: Putnam, 1985]
[London: Macdonald, 1985]
1985 Blut (9)
[München: Heyne, 1996]
Four Past Midnight (10)
[New York: Viking, 1990]
[London: Hodder & Stoughton, 1990]
1990 Vier nach Mitternacht (10)
[München: Heyne, 2016]
[München: Heyne, 1991 u.d.T. Nachts]
[München: Heyne, 1990 u.d.T. Langoliers]
Nightmares & Dreamscapes
[New York: Viking, 1993]
[London: Hodder, 1993]
1993 Albträume / Alpträume / Abgrund (11)
[München: Heyne, 2013 u.d.T. »Albträume«]
[Berlin: Ullstein, 2006]
[München: Heyne, 1995]
[Hamburg: Hoffmann und Campe, 1993 unter dem Titel »Alpträume«]
Hearts in Atlantis (12)
[New York: Scribner's, 1999]
[London: Hodder & Stoughton, 1999]
1999 Atlantis
[München: Heyne, 2002 unter dem Titel »Hearts in Atlantis«]
[München: Piazza bei Heyne, 2000]
[München: Heyne, 1999]
Everything's Eventual. 14 Dark Tales (13)
[New York: Scribner's, 2002]
[London: Hodder & Stoughton, 2002]
2002 Im Kabinett des Todes
[München: Heyne, 2013]
[München: Ullstein, 2003]
The Colorado Kid
[Hornsea: PS Publishing, 2007]
[New York: Dorchester Publishing, 2005]
2005 Colorado Kid
[Berlin: Ullstein, 2006]
Just after Sunset
[New York: Scribner's, 2008]
[London: Hodder & Stoughton, 2008]
2008 Sunset
[München: Heyne, 2008]
Stephen King Goes to the Movies
[New York: Pocket Books, 2009]
[London: Hodder & Stoughton, 2009]
2009
Blockade Billy
[Forest Hill, Md.: Cemetery Dance Publications, 2010]
[New York: Scribner's, 2010]
[London: Hodder & Stoughton, 2010]
2010
Full Dark, No Stars
[New York: Scribner's, 2010]
[London: Hodder & Stoughton, 2010]
2010 Zwischen Nacht und Dunkel
[München: Heyne, 2010]
The Bazaar of Bad Dreams
[New York: Scribner's, 2015]
[London: Hodder & Stoughton, 2015]
2015 Basar der bösen Träume
[München: Heyne, 2016]

 

(6) Drei der Geschichten dieser Anthologie - »Kinder des Zorns«, »Quitters, Inc.« und »Der Mauervorsprung« - wurden unter dem Titel »Katzenauge« verfilmt. Es gibt eine gleichnamig Anthologie ( Katzenauge, Bergisch Gladbach: Bastei-Verlag Lübbe, 1986), in der neben den drei verfilmten »Nachtschicht«-Stories noch die Geschichten »Kinder des Mais« und »Trucks« enthalten sind, die ebenfalls verfilmt wurden. Im gleichen Jahr erschien seltsamerweise die - fast - identischen Anthologie Trucks. Im Gegensatz zu »Trucks« enthält die »Katzenauge« noch vier Texte von Willi Loderhose.
[zurück]

(7) Die Titel der englischen Ausgabe: »Rita Hayworth and Shawshank Redemption«, »Apt Pupil«, »The Body« (verfilmt als »Stand by Me«) und »The Breathing Method«.
Die deutsche Erstausgabe enthielt die vier Novellen. 1987 erschien das Werk bei Bastei Lübbe erneut, diesmal in zwei Bänden: »Jahreszeiten: Frühling und Sommer« und »Jahreszeiten: Herbst und Winter«. Als die Geschichten verfilmt wurden, wurde der deutschen Ausgabe der Filmtitel »Die Verurteilten« vorangestellt.
Inhalt der deutschen Ausgabe: Frühlingserwachen: Pin-Up - Sommergewitter: Der Musterschüler - Herbstsonate: Die Leiche - Ein Wintermärchen: Atemtechnik. Dann folgt ein Nachwort.
[zurück]

(8) Das ist in der Bibliographie etwas verkürzt und damit irreführend dargestellt. Der Zyklus - die Kalendergeschichten - »The Cycle of the Werewolf« wurden ins Deutsche übersetzt, und die Erstausgabe bekam den Titel »Das Jahr des Werwolfs«. Kurze Zeit später hat Stephen King ein Drehbuch geschrieben, in dem er Figuren und Motive seiner Kalendergeschichten benutzte. Der Film bekam den Titel »Silver Bullet«, in Deutschland lief der Film unter dem Titel »Der Werwolf von Tarker Mills«. Nun hat Bastei Lübbe nicht einfach nur den Filmtitel aufs Cover gehoben, sondern »Das Jahr des Werwolfs« um etliches ergänzt: Die neue Ausgabe enthält neben den Kalendergeschichten noch das Drehbuch »Silver Bullet« von Mr. King und andere Materialien. »Der Werwolf von Tarker Mills« ist also nicht einfach nur eine Neuausgabe mit neuem Titel, wie es oben erscheinen mag.
Die Erstausgabe von »Tarker Mills« müssen wir Ihnen noch schuldig bleiben: Im Gesamtkatalog GBV findet sich ein Eintrag von 1985 (wenig plausibel, da im selben Jahr erst die Erstausgabe »Im Jahr des Werwolfs« erschien, und die in mindestens noch einer weiteren Ausstattung auf den Markt kam), der Bayerische Bibliotheksverbund benennt immerhin eine 2. Auflage von 1988 - wir vermuten mal frech, dass die erste Auflage aus dem gleichen Jahr stammt.
[zurück]

(9) »Skeleton Crew« enthält einen kurzen Roman, zwei Gedichte und zwanzig Short Stories. Die deutsche Erstausgabe ist in drei Teilausgaben erschienen:
»Im Morgengrauen«, München: Heyne, 1985.
»Der Gesang der Toten«, München: Heyne, 1986.
»Der Fornit«, München: Heyne, 1987.
Erst der Band »Blut« von 1996 umfasst alle Teile der Originalausgabe.
[zurück]

(10) »Four past Midnight« enthält »The Langoliers«; »Secret window, secret garden«; »The library policeman« und »The sun dog«. Auf Deutsch ist das Werk zunächst in zwei Teilen erschienen: »Langoliers« (München: Heyne, 1990 - München: Ullstein, 2002) enthält die titelgebende Geschichte und »Das heimliche Fenster, der heimliche Garten«. Der Heyne-Band »Nachts« (München: Heyne, 1991) enthält »Zeitraffer« (»The Sun Dog«) und »Der Bibliothekspolizist«. Eine erste Ausgabe, die alle Geschichten der Originalausgabe umfasst, ist im April 2016 erschienen.
[zurück]

(11) Auch hier etwas verkürzt und daher missverständlich: Die Hoffmann und Campe-Hardcover-Ausgabe mit dem Titel »Alpträume« enthält - soweit wir wissen- alle zwanzig Stories der Originalausgabe. Der Heyne-Verlag hat die Taschenbuch-Ausgabe in zwei Bände (»Alpträume« und »Abgrund«) aufgeteilt. Die Heyne-Taschenbuch-Ausgabe von 2013 unter dem Titel »Albträume« enthält wieder alle Geschichten der Originalausgabe.
[zurück]

(12) Ein Roman in fünf Teilen, die in der englischen Version folgende Überschriften haben: »Low men in yellow coats«, »Hearts in Atlantis«, »Blind Willie«, »Why We're in Vietnam«, »Heavenly Shades of Night are Falling«.
[zurück]

(13) Inhalt: »Introduction: Practicing the (almost) lost art«, »Autopsy room four«, »Man in the black suit«, »All that you love will be carried away«, »Death of Jack Hamilton«, »In the deathroom«, »Little sisters of Eluria«, »Everything's eventual«, »L.T.'s theory of pets«, »Road virus heads north«, »Lunch at the Gotham Cafe«, »That feeling, you can only say what it is in French«, »1408«, »Riding the bullet«, »Luckey quarter«.
[zurück]

 

Non-Fiction:
Stephen King's Danse Macabre
[New York: Everest House, 1981]
[London: Macdonald, 1981]
1981 Danse Macabre
[München: Ullstein, 2000]
[München: Heyne, 1988]
Fear itself. The Horror Fiction of Stephen King (14)
(Hg. von Tim Underwood und Chuck Miller)
[San Francisco: Underwood-Miller, 1982]
1982
Bare Bones. Conversations on Terror with Stephen King
(Hg. von Tim Underwood und Chuck Miller) (15)
[New York, London: McGraw-Hill, 1988]
1988 Angst. Gespräche über das Unheimliche mit Stephen King
[München: Heyne, 1990]
[Linkenheim: Ed. Phantasia, 1989]
On Writing.
A Memoir of the Craft
[New York: Scribner's, 2000]
[London: Hodder & Stoughton, 2000]
2000 Das Leben und das Schreiben
[München: Heyne, 2002]
[Berlin: Ullstein, 2000]
Secret Windows (16)
[Book of the Month Club, 2000]
2000
Faithful.
Two Diehard Boston Red Sox Fans Chronicle the Historic 2004 Season
(Mit Stewart O'Nan)
[New York: Scribners, 2004]
[London: Weidenfeld & Nicolson, 2005]
2004

 

(14) In späteren Auflagen hieß der Untertitel »The Early Works of Stephen King«
[zurück]

(15) 1992 erschien bei Carroll & Graf, New York, »Feast of Fear. Conversations with Stephen King«, ebenfalls herausgegeben von Tim Underwood und Chuck Miller. Wir vermuten, dass es sich um das gleiche Buch mit einem neuem Titel handelt.
[zurück]

(16) »Secret Window« ist eine Anthologie, die als Begleitbuch zu »On Writing« veröffentlicht wurde. Das Buch enthält bisher unveröffentlichte Shortstories (zum Teil aus Kings Kinder- und Jugendtagen), Artikel und Interviews. Der Titel wurde exklusiv an Mitglieder des »Book of the Month Club« verkauft.
[zurück]

 

Sonstige:
Creepshow (Comic und Drehbuch)
[New York: Plume, 1982]
1982 Creepshow
[Bergisch Gladbach: Bastei-Verlag Lübbe, 1985]
Storm of the Century
(Drehbuch zu einer kleinen ABC-Fernsehserie)
[New York: Pocket Books, 1999]
1999 Der Sturm des Jahrhunderts
[München: Heyne, 1999]

 

© j.c.schmidt, 2003 - 2016

 

Thomas Wörtche Neuerscheinungen Vorschau Krimi-Navigator Hörbücher Krimi-Auslese
Features Preisträger Autoren-Infos Asservatenkammer Forum Registrieren Links & Adressen