legal stuff Impressum Datenschutz kaliber .38 - krimis im internet

 

Ein blendender Spion

John le Carré: Ein blendender Spion (2006)

Info des List Verlags:
Magnus Pym, Angehöriger der britischen Botschaft in Wien und dort für Geheimaufträge zuständig, ist spurlos verschwunden. Seine Frau, sein Vorgesetzter und die Londonder Geheimdienststellen werden zunehmend unruhig. Und auch andernorts beginnt man, sich Sorgen zu machen.

John le Carré: Ein blendender Spion. (A Perfect Spy, 1986). Roman. Aus dem Englischen von Rolf und Hedda Soellner. Sonderausgabe. Berlin: List, 2006 (Köln: Kiepenheuer & Witsch, 1986), List Taschenbuch Nr. 60723, 639 S., 7.00 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Ein blendender Spion

John le Carré: Ein blendender Spion (2003)

Info des List Verlags:
Magnus Pym, Angehöriger der britischen Botschaft in Wien und dort für Geheimaufträge zuständig, ist spurlos verschwunden. Seine Frau, sein Vorgesetzter und die Londonder Geheimdienststellen werden zunehmend unruhig. Und auch andernorts beginnt man, sich Sorgen zu machen.

John le Carré: Ein blendender Spion. (A Perfect Spy, 1986). Roman. Aus dem Englischen von Rolf und Hedda Soellner. München: List, 2003 (Köln: Kiepenheuer & Witsch, 1986), List Taschenbuch Nr. 60392, 639 S., 9.95 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Ein blendender Spion

John le Carré: Ein blendender Spion (2002)

Info des List Verlags:
Magnus Pym, Angehöriger der britischen Botschaft in Wien und dort für Geheimaufträge zuständig, ist spurlos verschwunden. Seine Frau, sein Vorgesetzter und die Londonder Geheimdienststellen werden zunehmend unruhig. Und auch andernorts beginnt man, sich Sorgen zu machen.

John le Carré: Ein blendender Spion. (A Perfect Spy, 1986). Roman. Aus dem Englischen von Rolf und Hedda Soellner. München: List, 2002 (Köln: Kiepenheuer & Witsch, 1986), gebunden, 639 S., 20.00 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Ein blendender Spion

John le Carré: Ein blendender Spion (1989)

Info des Henye Verlags:
Magnus Pym, Angehöriger der britischen Botschaft in Wien und dort für Geheimaufträge zuständig, ist spurlos verschwunden. Seine Frau, sein Vorgesetzter und die Londoner Geheimdienststellen werden zunehmend unruhig. Und auch andernorts beginnt man sich Sorgen zu machen.

John le Carré: Ein blendender Spion. (A Perfect Spy, 1986). Roman. Aus dem Englischen von Rolf und Hedda Soellner. München: Heyne, 1989 (Köln: Kiepenheuer & Witsch, 1986), Heyne Bücher 01/7762, 650 S., 9.80 DM.

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Ein blendender Spion

John le Carré: Ein blendender Spion (1986)

Info des Verlags Kiepenheuer & Witsch:
Magnus Pym, Angehöriger der britischen Botschaft in Wien und dort für gewisse geheime Angelegenheiten zuständig, ist verschwunden. Nach der Beerdigung seines Vaters in London hat er sich abgesetzt. Seine Frau, sein Vorgesetzter bei der "Firma" und alle übergeordneten Londoner Geheimdienststellen werden zunehmend unruhiger. Und auch andernorts geginnt man sich Sorgen zu machen über den Verbleib von Pym, jenem tüchtigen Agenten, der seit Ende des 2. Weltkriegs so viele erfolgreiche Missionen im Spannungsfeld zwischen Ost und West erfüllt hat. Durch seine Erfahrungen, seine ungewöhnlichen Sprachkenntnisse, seine Fähigkeit, sich jeder Situation anzupassen und seine Willfährigkeit gegenüber seinem Agentenführer hat er überall überzeugt. Doch nun macht man Jagd auf ihn.

Währenddessen befindet sich Pym in einem kleinen Küstenort Devons in seinem langjährigen Versteck, in der spießigen Pension der ältlichen Miss Dubber. Doch Pym war und ist nicht nur Spion, er war und ist auch der Sohn von Rick Pym, einem charmanten Schlitzohr, genialen Hochstabler und großen Frauenheld. Rick Pym war stets ein lebenslustiger Vogel, er machte sich alle und jeden zunutze, ordnete seine Umwelt phantasievoll seinen Betrügereien unter, auch den eigenen Sohn. Der sitzt nun in seiner Pension und rechnet ab -- mit seinem Vater und mit sich selbst, schreibt auf, was er erlebt und erfahren hat, als Rechenschaft und Erklärung für seinen einzigen Sohn sowie für seine Freunde, seine Vorgesetzten, die seine Ersatzväter wurden, weil sein leiblicher Vater ein Gauner war und ihn zu lebenslangem Verrat anstiftete.Das Buch sieht noch sehr gut aus und ist sein Geld sicherlich wert.

John le Carré: Ein blendender Spion. (A Perfect Spy, 1986). Roman. Aus dem Englischen von Rolf und Hedda Soellner. Deutsche Erstausgabe. Köln: Kiepenheuer & Witsch, 1986, gebunden mit Schutzumschlag, 653 S., 39.80 DM.

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 

Thomas Wörtche Neuerscheinungen Vorschau Krimi-Navigator Hörbücher Krimi-Auslese
Features Preisträger Autoren-Infos Asservatenkammer Forum Registrieren Links & Adressen