legal stuff Impressum Datenschutz kaliber .38 - krimis im internet

 

Gooseberry Fool

James McClure: Gooseberry Fool (2017)

Info des Unionsverlags:
Entlegene Bantu-Dörfer und Wut, die beinahe blind macht. Es geht an die Substanz des Ermittlerduos aus Südafrika.
Laut dem Dorfpfarrer hatte niemand einen Grund, Hugo Swart, den treuen und angesehenen Bürger, zu töten. Doch am Weihnachtsabend liegt dieser niedergestochen in seiner Küche. Es sieht aus, als könnte das einzige Motiv Geld gewesen sein und so verdächtigt man Swarts Diener, Shabalala, der mittlerweile aufs Land geflohen ist.

Bantu-Detective Mickey Zondi verfolgt den Tatverdächtigen in entlegensten Dörfern, während Lieutnant Tromp Kramer mit einer anderen Angelegenheit beauftragt wird: einem Autounfall unter Alkoholeinfluss.

Kramer zieht bald Parallelen zwischen beiden Fällen und versucht, den Bewohnern von Trekkersburg Informationen abzugewinnen.

Die Behauptungen des Dorfpfarrers entpuppen sich langsam aber sicher als Geflunker.

James McClure: Gooseberry Fool. (The Gooseberry Fool, 1974). Thriller. Aus dem Englischen neu übersetzt von Erika Ifang. Zürich: Unionsverlag, 2017 (1. Aufl. - Bern u.a.: Scherz, 1976 u.d.T. »Geheime Sünden, bar bezahlt« - 1. Aufl. der Neuübersetzung Reinbek: Rowohlt, 1995 u.d.T. »Beichtgeheimnisse«), UT Metro Nr. 766, ca. 292 S., ca. 13.95 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

[Noch nicht erschienen - erscheint laut Verlag im April 2017]

 


 

Gooseberry Fool

James McClure: Gooseberry Fool (2016)

Info des Unionsverlags:
Entlegene Bantu-Dörfer und Wut, die beinahe blind macht. Es geht an die Substanz des Ermittlerduos aus Südafrika.
Laut dem Dorfpfarrer hatte niemand einen Grund, Hugo Swart, den treuen und angesehenen Bürger, zu töten. Doch am Weihnachtsabend liegt dieser niedergestochen in seiner Küche. Es sieht aus, als könnte das einzige Motiv Geld gewesen sein und so verdächtigt man Swarts Diener, Shabalala, der mittlerweile aufs Land geflohen ist.

Bantu-Detective Mickey Zondi verfolgt den Tatverdächtigen in entlegensten Dörfern, während Lieutnant Tromp Kramer mit einer anderen Angelegenheit beauftragt wird: einem Autounfall unter Alkoholeinfluss.

Kramer zieht bald Parallelen zwischen beiden Fällen und versucht, den Bewohnern von Trekkersburg Informationen abzugewinnen.

Die Behauptungen des Dorfpfarrers entpuppen sich langsam aber sicher als Geflunker.

James McClure: Gooseberry Fool. (The Gooseberry Fool, 1974). Kriminalroman. Aus dem Englischen neu übersetzt von Erika Ifang. Zürich: Unionsverlag, 2016 (1. Aufl. - Bern u.a.: Scherz, 1976 u.d.T. »Geheime Sünden, bar bezahlt« - 1. Aufl. der Neuübersetzung Reinbek: Rowohlt, 1995 u.d.T. »Beichtgeheimnisse«), UT eBook, 5496 KB (ca. 240 S.), 9.99 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Beichtgeheimnisse

James McClure: Beichtgeheimnisse (1995)

Info des Rowohlt Verlags:
"Zurück, oder ich schieße!" Sie rückten weiter vor.
"Bulala! Bulala!" Das waren die drei gefürchtesten Silben in den Ohren eines einzelnen Polizisten - der Zulu-Singsang für Töten!
Über zweihundertfünfzig Männer und Frauen sind zwangsumgesiedelt worden, da taucht Bantusergeant Mikey Zondi auf, um Shabalala festzunehmen...

James McClure: Beichtgeheimnisse. (The Gooseberry Fool, 1974). Aus dem Englischen neu übersetzt von Erika Ifang. Reinbek: Rowohlt, 1995 (1. Aufl. - Bern u.a.: Scherz, 1976 u.d.T. »Geheime Sünden, bar bezahlt«), rororo thriller Nr. 3123, 265 S., 12.90 DM.

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Geheime Sünden, bar bezahlt

James McClure: Geheime Sünden, bar bezahlt (1976)

Info des Scherz Verlags:
Er soll zwei Todesfälle klären. Doch irgendjemand wirft ihm Knüppel zwischen die Beine...
Das paßt Kriminalleutnant Kramer gar nicht. Gerade jetzt nimmt man ihm seinen farbigen Mitarbeiter Zondi und überläßt ihm selbst nur einen harmlosen Todesfall zur Aufklärung. Kramer merkt die Absicht und ist verstimmt und mißtrauisch. doch erst als Zondi in Gefahr gerät, vergißt er sich und jede Rücksicht.

Atmosphärisch dicht, im Kolorit eines Südafrika, wie wir es nicht kennen, erzählt Autor James McClure diese packende Krimistory eines Einzelgängers, der gegen den Polizeiapparat und alle Verbrecher kämpft, die sich ihm in den Weg stellen - oder ihn aus dem Hinterhalt bekämpfen...

James McClure: Geheime Sünden, bar bezahlt. (The Gooseberry Fool, 1974). Aus dem Englischen von Ute Tanner. Bearbeitete und gegenüber der englischen Original-Ausg. leicht gekürzte Fassung. Deutsche Erstausgabe. Bern u.a.: Scherz, 1976, Scherz-classic-Krimi Nr. 573, 158 S., 3.80 DM.

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 

Thomas Wörtche Neuerscheinungen Vorschau Krimi-Navigator Hörbücher Krimi-Auslese
Features Preisträger Autoren-Infos Asservatenkammer Forum Registrieren Links & Adressen