legal stuff Impressum Datenschutz kaliber .38 - krimis im internet

 

*

Manhattan

 

Heiße Beute

Janet Evanovich: Heiße Beute

Info des Manhattan Verlags:
Stephanie Plum ist eine Frau, die sich zwischen den zwei Männern in ihrem Leben nicht entscheiden kann, eine verrückte Großmutter und einen Hamster hat, der in einer Suppendose wohnt, und die sich ihren Lebensunterhalt als Kopfgeldjägerin verdient. Doch diesmal kann sich Stephanie nur nebenbei um diverse flüchtige Gauner kümmern, da sie mit der Suche nach einer Frau und einem verschwundenen Kind beschäftigt ist. Evelyn Soder ist samt ihrer kleinen Tochter Annie wie vom Erboden verschluckt, und Evelyns Großmutter macht sich die größten Sorgen um die zwei. Doch zu ihrem Leidwesen muss Stephanie feststellen, dass auch der skrupellose Mafiaboss Eddie Abruzzi hinter den beiden her ist und nichts unversucht lässt, um Stephanie von ihrer Fährte abzubringen. Ein Killer im Häschenkostüm ist nur der erste Beweis, wie ernst es ihm ist...

Janet Evanovich: Heiße Beute. (Hard Eight, 2002). Roman. Aus dem Amerikanischen von Thomas Stegers. Deutsche Erstausgabe. Gebunden, 351 S., 21.90 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 


 

Die Tore der Finsternis

Ian Rankin: Die Tore der Finsternis

Info des Manhattan Verlags:
Inspector John Rebus steckt bis zum Hals in Schwierigkeiten. Der für seinen Eigensinn bekannte Ermittler wird vom Dienst suspendiert und muss einen mehrwöchigen Kurs auf dem Scottish Police College absolvieren, um endlich Teamgeist und korrektes Verhalten zu lernen. Gemeinsam mit fünf weiteren schwarzen Schafen aus den Reihen der Polizei soll er dort aber auch einen ungelösten Fall untersuchen: den Jahre zurückliegenden Mord an Eric Lomax. Rebus weiß allerdings nur zu gut, wer Lomax damals umgebracht hat. Nun muss er befürchten, dass seine eigene tragische Verstrickung in das Verbrechen ans Tageslicht kommt. Während er die Untersuchung verschleppt, hilft er gleichzeitig seiner Kollegin Siobhan Clarke bei Ermittlungen in einem aktuellen Fall: Der Edinburgher Kunsthändler Edward Marber wurde vor seiner eigenen Haustür brutal ermordet, von Täter und Motiv fehlen jede Spur. Doch dann werden Verbindungen zwischen dem Mord an Eric Lomax und dem an Marber sichtbar und die Spuren führen nicht nur in Edinburghs Unterwelt, sondern auch zu Rebus' Kollegen im Police College. Eine Erkenntnis, die für ihn und Siobhan tödlich sein könnte...

Ian Rankin: Die Tore der Finsternis. (Resurrection Men, 2002). Roman. Aus dem Englischen von Claus Varrelmann und Annette von der Weppen. Deutsche Erstausgabe. Gebunden, 541 S., 22.90 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 

 

« Krimis im Manhattan Verlag »

 

Monatsübersicht September 2003

 

Thomas Wörtche Neuerscheinungen Vorschau Krimi-Navigator Hörbücher Krimi-Auslese
Features Preisträger Autoren-Infos Asservatenkammer Forum Registrieren Links & Adressen