legal stuff Impressum Datenschutz kaliber .38 - krimis im internet

 

*

Ars Vivendi

 

Wie wir töten, wie wir sterben

Martin von Arndt: Wie wir töten, wie wir sterben

Info des Verlags Ars Vivendi:
Bonn, 1961: Agent Dan Vanuzzi wird vom französischen Auslandsnachrichtendienst angeheuert, zwei in der BRD untergetauchte Mitglieder der algerischen Befreiungsarmee aufzuspüren. Der Algerienkrieg tobt mittlerweile seit sieben Jahren, und den beiden werden Kriegsverbrechen an französischen Soldaten zur Last gelegt. Um sie zu fangen, muss Vanuzzi seine ganze Kraft und Erfahrung aus zwanzig Jahren Geheimdienst aufbieten. Doch schon nach kurzer Zeit wird klar, dass niemand der ist, der er zu sein scheint. Vanuzzi kontaktiert seinen alten Gefährten Rosenberg, der als Mossad-Agent in der BRD den ehemaligen KZ-Kommandanten Arthur Florstedt aufspüren und nach Israel entführen soll. Rosenberg wird dabei mit seinem eigenen Trauma konfrontiert, der Ermordung seiner Familie im KZ und seinem eigenen Überleben. Vanuzzi und Rosenberg versuchen sich gegenseitig zu helfen und begeben sich in die Abgründe der Geschichte...

Ein explosiver Spionageroman um die Traumata Frankreichs und Deutschlands: die koloniale Vergangenheit und der Holocaust.

Martin von Arndt: Wie wir töten, wie wir sterben. Politthriller. Originalausgabe. Hardcover, ca. 250 S., ca. 19.00 Euro (D).

 

amazon.de

eBook.de

booklooker.de

genialokal.de

Weltbild.de

Thalia.de

Buecher.de

 

[Noch nicht erschienen - erscheint laut Verlag Ende Oktober 2021]

 


 

Feuerbach

Markus Flexeder: Feuerbach

Info des Verlags Ars Vivendi:
1922: In Zeiten von Massenarbeitslosigkeit und politischer Unsicherheit nach dem Ersten Weltkrieg zieht der junge Leopold Kruger nach München, um Schriftsteller zu werden. Er lebt bei seinem Onkel Carl Feuerbach, einem Kriegsveteranen und Mann voller Geheimnisse. Über den leitenden Ermittler der Kriminalpolizei, Joseph Obermeier, der ein guter Freund Feuerbachs ist, bekommt Leopold Details einer Mordserie mit, die ganz Europa erschüttert: Mehrere Leichen mit Bisswunden werden gefunden und erinnern an den gerade im Kino laufenden Film Nosferatu - Eine Symphonie des Grauens. Die Jagd auf den Killer beginnt, und niemand scheint der zu sein, der er zu sein vorgibt... In Tagebüchern offenbart Leopold sein Schicksal.

Markus Flexeder: Feuerbach. Kriminalroman. Originalausgabe. Broschur, ca. 350 S., ca. 16.00 Euro (D).

 

amazon.de

eBook.de

booklooker.de

genialokal.de

Weltbild.de

Thalia.de

Buecher.de

 

[Noch nicht erschienen - erscheint laut Verlag im November 2021]

 


 

Rückkehr nach Irland

Killen McNeill: Rückkehr nach Irland

Info des Verlags Ars Vivendi:
Eine Gruppe Burgsteinacher geht auf eine Irland-Rundfahrt mit dem erfahrenen irischstämmigen Reiseleiter Michael, der seit über vierzig Jahren in Franken lebt. Vor den grandiosen Kulissen der grünen Insel machen sich aber bald erste Risse im kleinbürgerlichen fränkischen Mikrokosmos und Ungereimtheiten in der Biografie des Reiseleiters bemerkbar. Warum will Michael nicht seinen Heimatort in Nordirland aufsuchen? Und warum ist er damals überhaupt ausgewandert? Die Reise wird mehr und mehr von mysteriösen Vorfällen überschattet, die schließlich in einem Todesfall gipfeln. Als die Gruppe bei einem Sturm auf einer entlegenen Insel strandet, spitzen sich die Ereignisse endgültig zu...

Killen McNeill: Rückkehr nach Irland. Kriminalroman. Originalausgabe. Broschur, ca. 270 S., ca. 14.00 Euro (D).

 

amazon.de

eBook.de

booklooker.de

genialokal.de

Weltbild.de

Thalia.de

Buecher.de

 

[Noch nicht erschienen - erscheint laut Verlag Mitte Oktober 2021]

 


 

Glück im Burgenland

Hannelore Mezei: Glück im Burgenland

Info des Verlags Ars Vivendi:
In seinem neuen Fall begibt sich Chefinspektor Martin Glück auf ein Abenteuer unter Wasser und bucht gemeinsam mit Freund und Kollege Fassl einen Tauchkurs. Allerdings nicht wie geplant im Roten Meer, sondern in einem kleinen See in der gar nicht beschaulichen burgenländischen Pampa. Denn tote Taucher treiben im Wasser, ein Panther hat Appetit auf Fassl, ein exzentrischer Graf sammelt giftiges Getier, und exotische Vögel halten sich illegal im Burgenland auf. Gemeinsam folgen Glück und Fasslden Spuren der Toten und fördern Mörderisches zutage...

Hannelore Mezei: Glück im Burgenland. Kriminalroman. Originalausgabe. Broschur, ca. 220 S., ca. 14.00 Euro (D).

 

amazon.de

eBook.de

booklooker.de

genialokal.de

Weltbild.de

Thalia.de

Buecher.de

 

[Noch nicht erschienen - erscheint laut Verlag Ende Oktober 2021]

 


 

In fremden Händen

Michael Farris Smith: In fremden Händen

Info des Verlags Ars Vivendi:
Eines Tages wird für Estelle und Jon, ein in Paris lebendes französischamerikanisches Ehepaar, der Albtraum aller Eltern Realität: Bei einem Schulausflug in das Musée d'Orsay verschwindet ihre neunjährige Tochter Jennifer spurlos. Wochen und Monate vergehen ohne einen Hinweis. Während Jon Handzettel in der Métro und an Busbahnhöfen verteilt, zieht sich Estelle in die Einsamkeit des Apartments zurück und wartet auf das Klingeln des Telefons. Ihre Beziehung leidet unter der enormen Anspannung und der zunehmenden Hoffnungslosigkeit, und bald stellt sich die Frage, ob im Falle einer Rückkehr Jennifers überhaupt noch eine Familie übrig wäre. Dann stürzt sich Jon in eine Affäre mit einer Künstlerin, und die Dinge nehmen eine dramatische Wendung...

Eine atmosphärische Paris-Novelle in der Tradition Hemingways und Camus'.

Michael Farris Smith: In fremden Händen. Aus dem Amerikanischen von Jürgen Bürger. Deutsche Erstausgabe. Hardcover, ca. 140 S., ca. 18.00 Euro (D).

 

amazon.de

eBook.de

booklooker.de

genialokal.de

Weltbild.de

Thalia.de

Buecher.de

 

[Noch nicht erschienen - erscheint laut Verlag Mitte Oktober 2021]

 

« Krimis im Verlag ars vivendi »

 

Thomas Wörtche Neuerscheinungen Vorschau Krimi-Navigator Hörbücher Krimi-Auslese
Features Preisträger Autoren-Infos Asservatenkammer Forum Registrieren Links & Adressen