legal stuff Impressum Datenschutz kaliber .38 - krimis im internet

 

John Grisham

 

John Grisham John Grisham, geboren 1955 in Jonesboro, Arkansas, stammt aus einfachen Verhältnissen. Urpsrünglich wollte John er Profi werden, besann sich dann aber eines anderen: Er studiert Buchhaltung an der Mississippi State University, anschließend Jura. Nach seinem Abschluss 1981 eröffnet John Grisham eine kleine Kanzlei in Southaven, und arbeitete sowohl im Zivilrecht als auch im Strafrecht. (Auf die Frage, was für ihn an der Juristerei das Befriedigendste war, antwortete Grisham in einem Interview: "Damit aufzuhören.")

1983 wurde John Grisham in das Repräsentantenhaus des Staates Mississippi gewählt. 1984 beginnt Grisham, an seinem ersten Roman »A Time to kill« zu schreiben: Die Idee zu dem Roman kam ihm im Gerichtssaal, als er die schreckliche Zeugenaussage eines zwölfjährigen Mädchens hörte, das vergewaltigt wurde. Was würde passieren, fragte sich Grisham, wenn sich der Vater des minderjährigen Opfers an den Vergewaltigern rächte? Grisham hackte seine Phantasie in frühmorgendlichen Stunden in die Maschine, bevor er wieder in seine Arbeit in der Kanzlei aufnahm. 1987 schließlich hat er den Roman beendet. Sein Manuskript wird von etwa 30 Verlagen abgelehnt, erscheint dann aber in einer Mini-Auflage von 5.000 Exemplaren in einem kleinen, unbekannten Verlag:

"Als Die Jury erschien, kannte niemand den Autor, das Buch, den Verleger. Es gab kein Geld für Werbung, also habe ich versucht, das Buch selbst zu verkaufen. Ich ging zu vielen Buchläden in der Gegend um Memphis, aber viele von den Leuten hatten keine Zeit für mich (...). Sie wollten einfach keinen neuen Autor, besonders keinen mit einem Verleger, von dem sie noch nie gehört hatten. Aber da gab es auch eine Handvoll Menschen, die mir ihre Türen öffneten und sagten: 'Klar, komm rein. Wir versuchen, ein paar Exemplare zu verkaufen, und wir veranstalten eine Party und laden all unsere Kunden ein.'"
(Interview mit Page ONE Literary Newsletter Website unter http://www.pageonelit.com/interviews/JohnGrisham.html

Der Erfolg für John Grisham sollte sich bereits mit seinem zweiten Roman einstellen - allerdings in einer etwas bizarren Form: Grishams Agenten gelingt es nicht, das neue Manuskript »Die Firma« an einen Verlag zu verkaufen - aber Hollywood kauft den Stoff ein: Paramount zahlt 600.000 Dollar für die Filmrechte an dem unveröffentlichten Manuskript. Durch den fetten Film-Deal aufgeschreckt, schlagen sich die großen Verlage in New York um das Material. Den Zuschlag erhält schließlich Doubleday. »Die Firma« hält sich ein knappes Jahr in der New York Times-Bestsellerliste und ist das weltweit meist verkaufte Buch des Jahres.

Grishams Romane haben - meistens - spannende Plots, sind stilistisch aber eher schlicht. Die Geschichten sind formelhaft und wiederholen die Konstellation unschuldig-aufrechter Held (meistens jung), der sich wacker dem Kampf gegen die finsteren Mächte der Korruption stellt. Nur mit einem Roman hat Grisham bisher das Genre des Justiz-Thrillers verlassen - mit dem Buch »Die Farm«, das in den Baumwollgegenden Arkansas' in den 50er Jahren spielt. Zwar geschieht auch in diesem Roman ein Mord, aber das Werk ist eher ein Entwicklungsroman, der ganz ohne Anwälte und Richter auskommt.

Gewiss ist John Grisham einer der erfolgreichsten Autoren der 90er Jahre. Jeder seiner ersten sechs Romane wurden verfilmt, und die Credits lesen sich wie ein Who is Who der prominentesten - und profiliertesten - Vertreter Hollywoods. Was immer man von Grishams Schreibe hält: Manch' Verfilmungen sind einfach grandios und machen erst den Blick frei auf den feinen Stoff, der einem bei der Lektüre der Romane Grishams eher zäh vorkommt. Als einer der großen Stilisten der Kriminalliteratur wird Grisham nicht in die Geschichte eingehen - als Schöpfer wunderbarer Filmvorlagen nötigt er uns tiefen Respekt ab. In diesem Sinne ist die Publikation seines zweiten Romans, der erst einen Abnehmer in der Filmbranche fand, gar nicht so bizarre, sondern eher bezeichnend.

Nur einmal noch nach seinen großen Film- und Buchdeals kehrte Grisham als Anwalt in den Gerichtssaal zurück: 1996 vertrat er die Familie eines Eisenbahnarbeiters, der einen tödlichen Arbeitsunfall erlitten hatte. Grisham gewann den Fall: Die Familie erhielt einen Schadensersatz von knapp 700.000 Dollar ein. So erlebte der Bestsellerautor den größten Erfolg seiner juristischen Karriere , nachdem er sich von seinem Beruf bereits verabschiedet hatte.

In seinem kommenden Projekt verlässt Grisham das gewohnte Feld der Belletristik: Mitte 2006 soll ein Sachbuch über Ronald Keith Williamson erscheinen, der in Oklahoma der Vergewaltigung und Ermordung eines Mädchens für schuldig befunden wurde. Nach elf Jahren in der Todeszelle wurde Williamson 1999 wieder auf freien Fuß gesetzt - eine DNA-Analyse bewies seine Unschuld. Williamson, der - abgesehen von den üblichen 50 Dollar, die jedem Haftentlassenen ausbezahlt werden -, nie eine Entschädigung zugesprochen bekam, litt unter schweren psychischen Störungen und starb frühzeitig im Dezember 2004. Keine Belletristik, aber Stoff, der Grisham-Lesern vertraut vorkommen dürfte.

John Grisham ist strenggläubiger Baptist und reist gelegentlich mit Vertretern seiner Gemeinde nach Brasilien, um in religösen und karitativen Einrichtungen zu helfen. Er lebt mit seiner Familie in Oxford, Mississippi, und in der Nähe von Charlottesville, Virginia.

 

Die großen legal thriller:
A Time to Kill
[Tarrytown, NY: Wynwood Press, 1989]
[London: Arrow, 1992]
1989 Die Jury (1)
[Hamburg: Hoffmann und Campe, 1994]
[München: Heyne, 1992]
The Firm
[New York: Doubleday, 1991]
[London: Century, 1991]
1991 Die Firma
[München: Heyne, 1993]
[Hamburg: Hoffmann und Campe, 1992]
The Pelican Brief
[New York: Doubleday, 1992]
[London: Century, 1992]
1992 Die Akte
[München: Heyne, 1994]
[Hamburg: Hoffmann und Campe, 1993]
The Client
[New York: Doubleday, 1993]
[London: Century, 1993]
1993 Der Klient
[München: Heyne, 1995]
[Hamburg: Hoffmann und Campe, 1994]
The Chamber
[New York: Doubleday, 1994]
[London: Century, 1994]
1994 Die Kammer
[München: Heyne, 1996]
[Hamburg: Hoffmann und Campe, 1995]
The Rainmaker
[New York: Doubleday, 1995]
[London: Century, 1995]
1995 Der Regenmacher
[München: Heyne, 1997]
[Hamburg: Hoffmann und Campe, 1996]
The Runaway Jury
[New York: Doubleday, 1996]
[London: Century, 1996]
1996 Das Urteil
[München: Heyne, 1998]
[Hamburg: Hoffmann und Campe, 1997]
The Partner
[New York: Doubleday, 1997]
[London: Century, 1997]
1997 Der Partner
[München: Heyne, 1999]
[Hamburg: Hoffmann und Campe, 1998]
The Street Lawyer
[New York: Doubleday, 1998]
[London: Century, 1998]
1998 Der Verrat
[München: Heyne, 2000]
[Hamburg: Hoffmann und Campe, 1999]
The Testament
[New York: Doubleday, 1999]
[London: Century, 1999]
1999 Das Testament
[München: Heyne, 2000]
The Brethren
[New York: Doubleday, 2000]
[London: Century, 2000]
2000 Die Bruderschaft
[München: Heyne, 2001]
A Painted House
[New York: Doubleday, 2001]
[London: Century, 2001]
2001 Die Farm
[München: Heyne, 2002]
[Rheda-Wiedenbrück: RM-Buch-und-Medien-Vertrieb, 2002]
The Summons
[New York: Doubleday, 2002]
[London: Century, 2002]
2002 Der Richter
[München: Heyne, 2002]
The King of Torts
[New York: Doubleday, 2003]
[London: Century, 2003]
2003 Die Schuld
[München: Heyne, 2003]
The Last Juror
[New York: Doubleday, 2004]
[London: Century, 2004]
2004 Die Liste
[München: Heyne, 2004]
The Broker
[New York: Doubleday, 2005]
[London: Century, 2005]
2005 Die Begnadigung
[München: Heyne, 2005]
The Appeal
[New York: Doubleday, 2008]
[London: Century, 2008]
2008 Berufung
[München: Heyne, 2008]
The Associate
[New York: Doubleday, 2009]
[London: Century, 2009]
2009 Der Anwalt
[München: Heyne, 2009]
The Confession
[New York: Doubleday, 2010]
[London: Century, 2010]
2010 Das Geständnis
[München: Heyne, 2011]
The Litigators
[New York: Doubleday, 2011]
[London: Hodder & Stoughton, 2011]
2011 Verteidigung
[München: Heyne, 2012]
The Racketeer
[New York: Doubleday, 2012]
[London: Hodder & Stoughton, 2012]
2012 Das Komplott
[München: Heyne, 2013]
Sycamore Row
[New York: Doubleday, 2013]
[London: Hodder & Stoughton, 2013]
2013 Die Erbin
[München: Heyne, 2014]
Gray Mountain
[New York: Doubleday, 2014]
[London: Hodder & Stoughton, 2014]
2014 Anklage
[München: Heyne, 2015]
Rogue Lawyer
[New York: Doubleday, 2015]
[London: Hodder & Stoughton, 2015]
2015 Der Gerechte
[München: Heyne, 2016]
The Whistler
[New York: Doubleday, 2016]
[London: Hodder & Stoughton, 2016]
2016 Bestechung
[München: Heyne, 2017]

 

(1) Es sieht etwas merkwürdig aus, verhält sich aber so: Der Roman erschien in deutscher Erstausgabe als Heyne Taschenbuch. Zwei Jahre später brachte ihn Hoffmann und Campe als Hardcover auf den Markt. Auch in den USA erschien der Roman ein paar Jahre nach seiner Taschenbucherstausgabe noch einmal als Hardcover.
[zurück]

 

Mainstream novels:
Skipping Christmas (2)
[New York: Doubleday, 2001]
[London: Century, 2001]
2001 Das Fest
[München: Heyne, 2002]
Bleachers (3)
[New York: Doubleday, 2003]
[London: Century, 2003]
2003 Der Coach
[München: Heyne, 2003]
Playing for Pizza (4)
[New York: Doubleday, 2007]
[London: Century, 2007]
2007 Touchdown
[München: Heyne, 2007]
Calico Joe
[New York: Doubleday, 2012]
[London: Hodder & Stoughton, 2012]
2012 Home Run
[München: Heyne, 2013]
Camino Island
[New York: Doubleday, 2017]
[London: Hodder & Stoughton, 2017]
2017

 

(2) Kein richtiger Roman, sondern eine Novella.
[zurück]

(3) Mit 176 Seiten ebenfalls eher eine Novella. Wohl auch kein Krimi, sondern eine Story über eine Gruppe Football-Spieler, die sich nach fünfzehn Jahren anlässlich des Todes des ehemaligen Coaches wieder treffen und die - mehr oder weniger - glorreiche Vergangenheit Revue passieren lassen.
[zurück]

(4) Ebenfalls kein Krimi: Playing for Pizza erzählt von einem abgehalfterten Football-Spieler, der sein (Profi-)Glück in Italien versucht und einige Überraschungen erlebt.
[zurück]

 

Anthologie:
Ford County
[New York: Doubleday, 2009]
[London: Century, 2009]
2009 Das Gesetz
[München: Heyne, 2010]

 

Jugendromane:
Theodore Boone: Kid Lawyer
[New York: Dutton Children's Books, 2010]
[London: Hodder & Stoughton, 2010 unter dem Titel »Theodore Boone«]
2010 Theo Boone und der unsichtbare Zeuge
[München: Heyne, 2010]
Theodore Boone: The Abduction
[New York: Dutton Children's Books, 2011]
[London: Hodder & Stoughton, 2011]
2011 Theo Boone und das verschwundene Mädchen
[München: Heyne, 2011]
Theodore Boone: The Accused
[New York: Dutton Children's Books, 2012]
[London: Hodder & Stoughton, 2012]
2012 Theo Boone - Unter Verdacht
[München: Heyne, 2012]
Theodore Boone: The Activist
[New York: Dutton Children's Books, 2013]
[London: Hodder & Stoughton, 2013]
2013 Theo Boone - Der Überfall
[München: Heyne, 2013]
Theodore Boone: The Fugitive
[New York: Dutton Children's Books, 2015]
[London: Hodder & Stoughton, 2015]
2015 Theo Boone und der entflohene Mörder
[München: Heyne, 2015]
Theodore Boone: The Scandal
[New York: Dutton Children's Books, 2016]
[London: Hodder & Stoughton, 2016]
2016 Theo Boone und der große Betrug
[München: Heyne, 2017]

 

Sachbuch:
The Innocent Man.
Murder and Injustice in a Small Town
[New York: Doubleday, 2006]
[London: Century, 2006]
2006 Der Gefangene
[München: Heyne, 2006]

 

Filmography:
The Firm
Regie: Sydney Pollack
Drehbuch: David Rabe
Mit Tom Cruise, Jeanne Tripplehorn, Gene Hackman, Ed Harris u.v.a.
1993 Die Firma
The Pelican Brief
Regie: Alan J. Pakula
Drehbuch: Alan J. Pakula
Mit Julia Roberts, Denzel Washington, Sam Shepard, John Heard u.v.a.
1993 Die Akte
The Client
Regie: Joel Schumacher
Drehbuch: Akiva Goldsman
Mit Susan Sarandon, Tommy Lee Jones, Mary-Louise Parker, Anthony LaPaglia u.v.a.
1994 Der Klient
The Chamber
Regie: James Foley
Drehbuch: William Goldman
Mit Chris O'Donnell, Gene Hackman, Faye Dunaway, Robert Prosky u.v.a.
1996 Die Kammer
A Time to Kill
Regie: Joel Schumacher
Drehbuch: Akiva Goldsman
Mit Matthew McConaughey, Sandra Bullock, Samuel L. Jackson, Kevin Spacey u.v.a.
1996 Die Jury
The Rainmaker
Regie: Francis Ford Coppola
Drehbuch: Francis Ford Coppola
Mit Matt Damon, Danny DeVito, Claire Danes, Jon Voight u.v.a.
1997 Der Regenmacher
The Gingerbread Man (5)
Regie: Robert Altman
Drehbuch: John Grisham, Robert Altman
Mit Kenneth Branagh, Embeth Davidtz, Robert Downey Jr., Daryl Hannah, Tom Berenger u.v.a.
1998 Eine nächtliche Affäre
Mickey
Regie: Hugh Wilson
Drehbuch: John Grisham
Mit Harry Connick Jr., Sherri Richmond u.v.a.
2002
The Runaway Jury
Regie: Gary Fleder
Drehbuch: Brian Koppelman
Mit John Cusack, Rachel Weisz, Gene Hackman, Dustin Hoffman u.v.a.
2003 Das Urteil - Jeder ist käuflich
Christmas with the Kranks
Regie: Joe Roth
Drehbuch: Chris Columbus
Mit Tim Allen, Jamie Lee Curtis, Dan Aykroyd u.v.a.
2004 Verrückte Weihnachten

 

(5) John Grisham hat das Drehbuch zu dem Film geschrieben, das Robert Altman allerdings komplett überarbeitet hat. In den Credits zum Film wird das Pseudonym Al Hayes genannt.
[zurück]

 

Random House unterhält eine kleine Grisham-Homepage unter
www.jgrisham.com.

 

© j.c.schmidt, 2000-2017

 

Thomas Wörtche Neuerscheinungen Vorschau Krimi-Navigator Hörbücher Krimi-Auslese
Features Preisträger Autoren-Infos Asservatenkammer Forum Registrieren Links & Adressen