legal stuff Impressum Datenschutz kaliber .38 - krimis im internet

 

*

Rowohlt

 

Manchmal lüge ich

Alice Feeney: Manchmal lüge ich

Info des Rowohlt Verlags:
Ich heiße Amber Reynolds. Drei Dinge sollten Sie über mich wissen: 1. Ich liege im Koma. 2. Mein Mann liebt mich nicht mehr. 3. Manchmal lüge ich.

Amber ist 35 und mit Paul verheiratet, als eine Nacht ihr Leben schlagartig verändert. Seitdem liegt sie im Koma. Sie kann sich nicht erinnern, was ihr zugestoßen ist, doch sie nimmt alles um sich herum wahr. In ihrem Körper gefangen, ist sie auf die Gespräche ihrer Besucher angewiesen. Statt Antworten zu finden, stellen sich Amber immer mehr Fragen: Was geschah, nachdem sie ihre Jugendliebe zufällig wiedersah? Hat ihre schöne, manipulative Schwester tatsächlich eine Affäre mit Paul? Und hat sie den Autounfall in der Weihnachtsnacht wirklich selbst verursacht? Nichts ist gewiss, nur eines weiß Amber: Die Gefahr ist nicht gebannt, jemand bedroht ihr Leben. Und um sich zu retten, muss sie aus dem Koma erwachen.

Alice Feeney: Manchmal lüge ich. (Sometimes I Lie, 2017). Psychothriller. Aus dem Englischen von Karen Witthuhn. Deutsche Erstausgabe. Rowohlt Taschenbuch Nr. 27311, Klappenbroschur, ca. 320 S., ca. 12.99 Euro (D), eBook 9.99 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 

[Noch nicht erschienen - erscheint laut Verlag Mitte Dezember 2017]

 


 

Tod im Höllental

Astrid Fritz: Tod im Höllental

Info des Rowohlt Verlags:
November 1416: Die ehemalige Begine Serafina heiratet endlich ihre große Liebe, den Stadtarzt Achaz. Sie bleibt der Schwesternsammlung aber nach wie vor verbunden. Die plagen seit kurzem große Sorgen: Ein Basler Wanderprediger hetzt gegen die freien Schwestern auf, an ihren Häusern prangen schon Wandschmierereien. Und dann der Schock: Eine Lämmlein-Schwester wird in einer Gasse erschlagen aufgefunden. Die Situation spitzt sich zu, als Catharina, die Meisterin der Beginen, schwer verletzt von ihrer Reise nach Konstanz zurückgebracht wird, wo sie den Bischof als Fürsprecher gewinnen wollte. Sie musste den Weg durch die enge Schlucht bei der Ruine Falkenstein nehmen, genannt Höllental, und wurde an einer Engstelle blutüberströmt vorgefunden. Nun beschließt Serafina, selbst nach Konstanz aufzubrechen. Dafür muss auch sie das Höllental passieren...

Der vierte Fall der ehemaligen Begine Serafina, die sich bei den Fans einer großen Beliebtheit erfreut.

Astrid Fritz: Tod im Höllental. Ein Fall für Serafina. Originalausgabe. Rowohlt Taschenbuch Nr. 27347, ca. 260 S., ca. 9.99 Euro (D), eBook 9.99 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 

[Noch nicht erschienen - erscheint laut Verlag Mitte Dezember 2017]

 


 

Altenteil

Rainer Nikowitz: Altenteil

Info des Rowohlt Verlags:
Totentanz im Altersheim: Morbider als Nikowitz schreibt keiner
"Wer bringt denn bitte Leute um, die sowieso bald von selber sterben?"

Der Suchanek hat schon immer ein Drogenproblem gehabt. Meint zumindest der Richter und brummt ihm Sozialstunden im Altersheim auf. Einen ganzen Monat. Nun wirkt die Lebensphase von Nachmittagsbingo, Schnabeltasse und Erwachsenenwindel im grauen Wiener Winter natürlich noch einmal trüber, aber was soll's. Und natürlich sterben die Leute ohnehin schon wie die Fliegen. Nur geht das offenbar jemandem nicht schnell genug. Irgendeinem Angehörigem mit Erbwunsch? Dem Pfleger mit dem unappetitlichen Nebenerwerb? Oder einem von den Alten? Da gibt es ja auch solche und solche. Mit einem seiner Schutzbefohlenen verbindet den Suchanek bald so etwas wie eine Freundschaft. Der Mann bekommt nie Besuch, hasst alte Menschen und wird doch zur treibenden Kraft hinter Suchaneks Ermittlertätigkeit...

Ein extraschwarzer Wienkrimi mit extratrockenem Humor

Rainer Nikowitz: Altenteil. Kriminalroman. Originalausgabe. Rowohlt Polaris Nr. 26834, Klappenbroschur, ca. 352 S., ca. 14.99 Euro (D), eBook 12.99 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 

[Noch nicht erschienen - erscheint laut Verlag Mitte Dezember 2017]

 


 

Cold Kill - Nichts ist je vergessen

P. J. Tracy: Cold Kill - Nichts ist je vergessen

Info des Rowohlt Verlags:
Dicke Schneeflocken fallen auf Minnesota nieder. Doch ans Weihnachtsfest denkt niemand: Zwei Menschen sind brutal ermordet worden. Am selben Tag wird ein Todkranker von der Intensivstation entführt, ein alter Mann vermisst gemeldet. Sie alle sind Nachfahren der sieben Wissenschaftler, die zu Zeiten des Kalten Krieges an einem Geheimprojekt der US-Regierung arbeiteten: eine Erfindung, die eine weltweite Katastrophe auslösen könnte.

Die Detectives Magozzi und Rolseth müssen bald feststellen, dass neben ihnen Agenten vieler Regierungen versuchen, der Lösung auf die Spur zu kommen...

P. J. Tracy: Cold Kill - Nichts ist je vergessen. Thriller. Aus dem Amerikanischen von Tanja Handels. Deutsche Erstausgabe. Rowohlt Taschenbuch Nr. 29141, ca. 352 S., ca. 9.99 Euro (D), eBook 9.99 Euro (D).

 

AMAZON.DE

EBOOK.DE

BOOKLOOKER.DE

 

[Noch nicht erschienen - erscheint laut Verlag Mitte Dezember 2017]

 

« Krimis im Rowohlt Verlag »

 

Thomas Wörtche Neuerscheinungen Vorschau Krimi-Navigator Hörbücher Krimi-Auslese
Features Preisträger Autoren-Infos Asservatenkammer Forum Registrieren Links & Adressen