legal stuff Impressum Datenschutz kaliber .38 - krimis im internet

 

Jeffrey Archer

 

Jeffrey Howard Archer stammt aus Weston-Super-Mare, Somerset, wo er 1940 geboren wurde. Vater William ist ein Bankrotteur und verurteilter Betrüger, Mutter Lola eine der ersten Frauen, die im der Grafschaft als Journalistin bei einer Zeitung arbeitet. Mit mäßigem Erfolg besucht Jeffrey Archer die Schule (Wellington School, nicht das berühmte Wellington College, wie mancherorts zu lesen ist), dient anschließend ein paar Monate bei der Metropolitan Police in London und ein Jahr in der Armee, und studiert schließlich am Oxford Department of Education. Zugang zur Fakultät verschafft er sich mit Zeugnissen aus den USA, an deren Echtheit später erhebliche Zweifel angemeldet werden.

Seine politische Karriere bei den Tories beginnt Mitte der 60er Jahre: 1967 wird er in den Greater London Council gewählt, bald darauf, mit 29 Jahren, ins Unterhaus. Sein politischer Werdegang ist immer von Gerüchten, handfesten Skandalen und juristischen Streitereien begleitet. Als er nach einer gewagten Spekulation fast bankrott ist, gibt Archer seinen Parlamentssitz wieder auf. Ein bekannter Mann, der gerade ein Vermögen in den Sand gesetzt hat, gilt den meisten Firmen nicht als gute Wahl für einen Führungsposten, und immense Schulden belasten den jungen Mann. Nicht gerade mit schriftstellerischem Talent ausgestattet, setzt sich Archer dennoch in den Kopf, einen Bestseller zu schreiben - und reüssiert: Sein erster Roman mit dem trefflichen Titel »Not a Penny More, Not a Penny Less« erscheint 1976 und verkauft sich blendend, besonders in den USA. Die finazielle Notlage Archers ist bald wieder überwunden.

Anfang der Achtziger, nach einigen weiteren Bestsellern, gilt der schwerreiche Autor politisch wieder als salonfähig: 1985 wird er einer der stellvertretender Vorsitzender der Tories, 1992 gar in den Adelsstand erhoben (Peer auf Lebenszeit mit dem klangvollen Namen "Lord Archer of Weston-super-Mare"). 1997 küren ihn die Tories zum Kandidaten für das Londoner Bürgermeisteramt. Der Wahl im Jahre 1999 allerdings muss sich Archer nicht mehr stellen, denn ein größerer Strafprozess wartet auf ihn: Im Juli 2001 befindet eine Jury Jeffrey Archer für schuldig, während eines Verleumdungsprozesses einige Jahre zuvor einen Meineid geleistet und falsche Zeugenaussagen gekauft zu haben. Archer wird zu einer Gefängnisstrafe von vier Jahren verurteilt, die er zur Hälfte abgesessen hat. Die Zeit im Knast wusste der findige Mann wieder zu vergolden - er verfasste ein Gefängnistagebuch, das ihm ordentliche Honorare garantierte.

Archers Romane kreisen häufig wie Reflexionen übers eigene Leben um das Thema Aufstieg und Fall - genauer: Aufstieg und Fall von sozialen Außenseitern, sogenannten minors. Oft streben zwei Figuren oder Clans nach Macht und Reichtum und kommen sich dabei in die Quere. Exemplarisch die »Kane und Abel-Trilogie«, in der Archer das Schicksal zweier sehr unterschiedlicher Familien über zwei Generationen verknüpft, oder auch »Imperium« über die erbitterte Konkurrenz zweier Medienmogule.

Neben den Romanen hat Archer noch einige Storys (auch Kinder- und Jugendgeschichten, wie »The First Miracle«) geschrieben. Eine seiner Kriminalgeschichten wurde für die Bühne adaptiert. Archer selbst versuchte sich als Dramatiker und schrieb mit »Beyond Reasonable Doubt« und »The Accused« zwei Theaterstücke. Letzteres ist ein "interaktives" Justizdrama, bei dem die Theaterbesucher über das Schicksal des Protagonisten abstimmen können.

 

Romane:
Not a Penny More, Not a Penny Less
[London: Jonathan Cape, 1976]
[Gardencity, N.Y.: Doubleday, 1976]
1976 Es ist nicht alles Gold, was glänzt
[München: Goldmann, 1991]
[Frankfurt/M.: Ullstein, 1985]
[Reinbek: Rowohlt, 1979]
[München: Schneekluth, 1978]
Shall We Tell the President?
[London: Jonathan Cape, 1977]
[New York: Viking Press, 1977]
1977 Attentat! (1)
[Wien: Zsolnay, 1980]
First Among Equals
[London: Hodder & Stoughton, 1984]
[New York: Linden Press/Simon & Schuster, 1984]
1984 Rivalen
[München: Pavillon Verlag, 2000]
[Bergisch Gladbach: Lübbe, 1993]
[Frankfurt/M.: Ullstein, 1988]
[Wien: Zsolnay, 1985]
A Matter of Honour
[London: Hodder & Stoughton, 1986
[New York: Linden Press/Simon & Schuster, 1986]
1986 Ein Mann von Ehre
[München: Pavillon Verlag, 2000]
[Bergisch Gladbach: Bastei-Verlag Lübbe, 1996]
[München: Goldmann, 1989]
[Wien: Zsolnay, 1987]
As the Crow Flies
[London: Hodder & Stoughton, 1991]
[New York: HarperCollins, 1991]
1991 Der Aufstieg
[Köln: H-und-L, 2000]
[Bergisch Gladbach: Lübbe, 1991]
Honour Among Thieves
[London: HarperCollins, 1993]
[New York: HarperCollins, 1993]
1993 Die Stunde der Fälscher
[Bergisch Gladbach: Lübbe, 1994]
The Fourth Estate
[London: HarperCollins, 1996]
[New York: HarperCollins, 1996]
1996 Imperium
[Bergisch Gladbach: Lübbe, 1998]
The Eleventh Commandment
[London: HarperCollins, 1998]
[New York: HarperCollins, 1998]
1998 Das Elfte Gebot
[Bergisch Gladbach: Bastei Lübbe, 2002]
[Bergisch Gladbach: Gustav Lübbe, 2000]
Sons of Fortune
[London: Macmillan, 2002]
[New York: St. Martin's Press, 2003]
2002 Die Kandidaten
[Frankfurt/M.: Fischer, 2006]
[Frankfurt/M.: Scherz, 2004]
False Impression
[London: Macmillan, 2006]
[New York: St. Martin's Press, 2006]
2006 Die Farbe der Gier
[Frankfurt/M.: Fischer, 2008]
[Frankfurt/M.: Scherz, 2007]
A Prisoner of Birth
[London: Macmillan, 2008]
[New York: St. Martin's Press, 2008]
2008 Das letzte Plädoyer
[Frankfurt/M.: Fischer, 2013]
[Frankfurt/M.: Scherz, 2011]
Paths of Glory
[London: Macmillan, 2009]
[New York: St. Martin's Press, 2009]
2009 Berg der Legenden
[Frankfurt/M.: Fischer, 2014]
[Frankfurt/M.: Scherz, 2012]

 

(1) Es gibt zwei unterschiedliche Versionen des Romans (vgl. Anmerkung 2).

 

Kane & Abel-Trilogie:
Kane & Abel
[London: Hodder & Stoughton, 1979]
[New York: Simon & Schuster, 1980]
1979 Kain und Abel
[Bergisch Gladbach: Bastei-Verlag Lübbe, 1995]
[München: Goldmann, 1989]
[Frankfurt/M.: Ullstein, 1984]
[Wien: Zsolnay, 1981]
The Prodigal Daughter
[London: Hodder & Stoughton, 1982]
[New York: Linden Press/Simon & Schuster, 1982]
1982 Abels Tochter
[Bergisch Gladbach: Bastei-Verlag Lübbe, 1996]
[München: Goldmann, 1991]
[Frankfurt/M.: Ullstein, 1986]
[Wien: Zsolnay, 1983]
Shall We Tell the President? (2)
[London: Hodder & Stoughton, 1985]
[New York: Pocket Books, 1987 ?]
1985 Das Attentat
[Bergisch Gladbach: Bastei-Verlag Lübbe, 2003]
[Bergisch Gladbach: Lübbe, 1994 unter dem Titel »Attentat!«]
[Frankfurt/M.: Ullstein, 1988 unter dem Titel »Attentat!«]
[Wien: Zsolnay, 1986 unter dem Titel »Attentat!«]

 

(2) Archer hat den Roman »Shall We tell the President?«, der 1977 erschienen war, überarbeitet und in der neuen Version zum Abschluss der Kane & Abel-Trilogie gemacht. Die Geschichte ist im Wesentlichen die gleiche, aber die Figuren wurden verändert: Aus US-Präsident Edward M. Kennedy - Hauptfigur der ersten Fassung - wurde in der überarbeiteten Version Florentyna Kane, erste weibliche Präsidentin der USA. Die Urfassung des Romans ist ein Standalone, die überarbeitete Fassung Teil der Trilogie, daher die doppelte Nennung in dieser Bibliographie.

 

Die Clifton-Chroniken:
Only Time Will Tell
[London: Macmillan, 2011]
[New York: St. Martin's Press, 2011]
2011 Spiel der Zeit
[München: Heyne, 2015]
The Sins of the Father
[London: Macmillan, 2012]
[New York: St. Martin's Press, 2012]
2012 Das Vermächtnis des Vaters
[München: Heyne, 2015]
Best Kept Secret
[London: Macmillan, 2013]
[New York: St. Martin's Press, 2013]
2013 Erbe und Schicksal
[München: Heyne, 2016]
Be Careful What You Wish For
[London: Macmillan, 2014]
[New York: St. Martin's Press, 2014]
2014 Im Schatten unserer Wünsche
[München: Heyne, 2016]
Mightier than the Sword
[London: Macmillan, 2015]
[New York: St. Martin's Press, 2015]
2015 Die Wege der Macht
[München: Heyne, 2017]
Cometh the Hour
[London: Macmillan, 2016]
[New York: St. Martin's Press, 2016]
2016 Möge die Stunde kommen
[München: Heyne, 2017]
This was a Man
[London: Macmillan, 2016]
[New York: St. Martin's Press, 2016]
2016 Winter eines Lebens
[München: Heyne, 2018]

 

Anthologien:
A Quiver full of Arrows (3)
[London: Hodder & Stoughton, 1980]
[New York: Linden Press/Simon & Schuster, 1982]
1980 Die chinesische Statue und andere Überraschungen
[Bergisch Gladbach: Bastei Lübbe, 2005]
[München: Goldmann, 1991]
[Frankfurt/M.: Ullstein, 1986]
[Wien: Zsolnay, 1984]
A Twist in the Tale
[London: Hodder & Stoughton, 1988]
[New York: Simon & Schuster, 1988]
1988 Der perfekte Dreh
[Bergisch Gladbach: Bastei-Verlag Lübbe, 2003]
[München: Goldmann, 1991]
[Wien: Zsolnay, 1989]
Twelve Red Herrings
[London: HarperCollins, 1994]
[New York: HarperCollins, 1994]
1994 Falsche Spuren
[Bergisch Gladbach: Lübbe, 1995]
The Collected Short Stories (5)
[London: HarperCollins, 1997]
[New York: HarperCollins, 1998]
1994
To Cut A Long Story Short
[London: HarperCollins, 2000]
[New York: HarperCollins, 2000]
2000 Verbrechen lohnt sich
[Bergisch Gladbach: Bastei Lübbe, 2003]
Cat O' Nine Tales
[London: Macmillan, 2006]
[New York: St. Martin's Press, 2007]
2006 Der gefälschte König
[Frankfurt/M.: Scherz, 2008]
And Thereby Hangs A Tale
[London: Macmillan, 2010]
[New York: St. Martin's Press, 2010]
2010

 

(3) Ein Teil der Anthologie erschien später unter dem Titel »Old Love. A Selection of Stories from A Quiver full of Arrows«.

(4) Die ersten Ausgaben hießen korrekt »Die chinesische Statue und andere Überraschungen«, der Untertitel ist später weggefallen. Folgen wir dem Coverscan, steht auf der letzten Ausgabe von Bastei Lübbe »Roman«...

(5) »The Collected Short Stories« ist ein Sammelband, der die drei vorherigen Anthologien enthält.

 

Autobiographien:
A Prison Diary.
Belmarsh: Hell
[London: Macmillan, 2002]
[New York: St. Martin's Press, 2003]
2002
A Prison Diary Vol. II
Wayland: Purgatory
[London: Macmillan, 2003]
[New York: St. Martin's Press, 2004]
2003
A Prison Diary Vol. III.
Heaven
[London: Macmillan, 2004]
2004

 

© j.c.schmidt, 2004 - 2016

 

Links:

Eine Dokumentation der BBC, mit dem für Briten typischen Schwerkpunkt auf Sexskandalen unter
http://news.bbc.co.uk/hi/english/static/audio_video/programmes/panorama/transcripts/transcript_19_07_01.txt
(Script zur Radiosendung).
Ein kurzer Überblick über Archers politischen Werdegang mit Links zu ausführlicheren Artikeln beim Guardian unter
http://politics.guardian.co.uk/print/0,3858,4223360-107971,00.html.

 

Leserstimmen:

"Wer Jeffrey Archer mag, wird dieses Buch wieder gefallen.".

 

Thomas Wörtche Neuerscheinungen Vorschau Krimi-Navigator Hörbücher Krimi-Auslese
Features Preisträger Autoren-Infos Asservatenkammer Forum Registrieren Links & Adressen