legal stuff Impressum Datenschutz kaliber .38 - krimis im internet

 

John D. MacDonald

 

Florida in Schwarz

von Claus Kerkhoff

 

Als John Dann MacDonald 1986 in einem Wisconsiner Krankenhaus nach einer Bypass-Operation starb, hatte er mehr als 70 Millionen Bücher verkauft. Sein Werk umfasste mehr als 500 Short Stories und gut 80 Romane. John D. MacDonald war ein Phänomen - er war literarisch und kommerziell einer der erfolgreichsten Krimiautoren der sechziger und siebziger Jahre.

John D. MacDonald stammt aus Sharon, Pennsylvania, wo er 1916 geboren wurde. Er studierte an der Syracuse University (Abschluss: Bachelor of Science, BS degree) und in Harvard (Abschluss: Master of Business Administration, MBA degree). Im Zweiten Weltkrieg diente MacDonald als Offizier des Office of Strategic Services, einem Vorläufer der CIA, in China, Burma und Indien. Später arbeitete er für den neugegründeten CIA in Ceylon. Nach der Entlassung aus der Armee zog MacDonald nach Florida und schrieb ungezählte Kurzgeschichten. Die meisten Stories waren Kriminalgeschichten für Pulp-Magazine wie Black Mask, Dime Detective und The Shadow, aber er publizierte auch Science-Fiction-, Western- und Sport-Geschichten. 1950 erschien mit »The Brass Cupcake« MacDonalds erster Kriminalroman - die Geschichte eines Polizisten, der wegen der Korruption in seiner Einheit den Dienst quittiert und sich in eine Frau verliebt, die des Mordes an ihrer Tante verdächtigt wird. John D. MacDonald gelingt als einem der wenigen Story-Schreiber der Sprung in den boomenden Taschenbuchmarkt, an dem die meisten Autoren nach dem Untergang der Pulp-Magazine scheiterten.

The Brass Cupcake John D. MacDonald wird einer der Stars der legendären Gold Medal Books. Markenzeichen der Reihe war ein gelber Buchrücken mit schwarzen Buchstaben und das Gold Medal Medallion links oben auf dem Cover. In den 50er Jahren galten die Gold Medal Books als die Reihe für hardboiled-Literatur, und auf der Autorenliste findet sich nahezu alles, was seit den 50er Jahren Rang und Namen in der Kriminalliteratur besitzt: Lawrence Block, Robert Bloch, Victor Canning, Thomas B. Dewey, Len Deighton, David Goodis, Chester Himes, Brian Garfield, Nagaio Marsh, Ed. McBain, William P. McGivern, Elmore Leonard, Peter Rabe, Richard Stark/Donald E. Westlake, Gore Vidal, Jim Thompson, Harry Whittington, Cornell Woolrich, u.a.m.

MacDonald hat bereits mehr als 40 Romane veröffentlicht, als er schließlich dem Drängen seines Verlegers nachgibt und einen Serienheld konzipiert: Travis McGee - Abenteurer, Philosoph und Privatdetektiv ohne Lizenz in Fort Lauderdale, Florida, der zwischen »The Deep Blue Goodbye« (1964) und »The Lonely Silver Rain« (1985) in einundzwanzig Romanen auftritt.

The Deep Blue Goodbye Travis McGee ist Korea-Veteran und Ex-Football Spieler. Der Nonkonformist lebt auf einem Hausboot, das er beim Pokern gewonnen hat. Das Boot heißt »The Busted Flush« - in Anspielung auf das Blatt, das ihm den Gewinn bescherte. Nur sporadisch betätigt sich McGee als Privatdetektiv - wenn ihn Geldnot dazu zwingt oder jemand aus seinem Freundeskreis in der Klemme steckt. Gelegentlich klaut er auch Gaunern ihr Diebesgut oder agiert selbst als ein Gauner - allerdings mit Ehrenkodex. Er versteckt seine Sensibilität hinter einem festen Panzer und ist ein Einzelgänger. Er hält Distanz zu Frauen und fällt doch immer wieder auf sie rein. McGee ist eine Figur in der Tradition Chandler/Hammett, doch erscheint der Macho-Held seltsam gebrochen: Irgendwie ein Romantiker, auf der Suche nach der großen, einzigen Liebe, der auch um seine eigene Verletzlichkeit weiß. Ihn bewegen ritterliche Motive, aber auch Eigennutz und Profitstreben treiben ihn an. Die Eigenart der Figur liegt auch darin, dass sie sich im Laufe der Serie entwickelt. Die letzten Bände sind ein Abgesang auf das Easy-Going-Leben: Travis McGee ist desillusioniert, und MacDonald lässt ihn im letzten Roman mit Hilfe seiner fast erwachsenen Tochter einen neuen Sinn finden.

Pale Gray for Guilt Die Travis McGee-Romane sind im besten Sinne Noir-Romane. Sie sind brutaler und härter als die Romane Chandlers und können oberflächlich als Action-Thriller gelesen werden. MacDonalds Prosa ist lakonisch und hochverdichtet - kein überflüssiger Satz, kein überflüssiges Wort. Mit Chandler und Hammett, aber auch mit seinem Namensvetter Ross MacDonald (der zunächst als "John Ross Macdonald" publizierte und sich später in "Ross MacDonald" umbenannte, um nicht mit John D. verwechselt zu werden), verbindet ihn das Interesse an politischen Themen: Durch seinen Protagonisten Travis McGee kommentiert MacDonald die zeitgeistigen Erscheinungen Nordamerikas und kritisiert Umweltzerstörung, Zersiedelung, Rassismus und politische Korruption. Vor allem die späten McGee-Romane sind geprägt von Melancholie und Trauer über den zunehmenden Ausverkauf und die Umweltzerstörung Floridas.

Die 21 McGee-Romane sind am Farbadjektiv erkennbar, das in jedem Titel auftaucht. MacDonald verwendete jedoch niemals die Farbadjektive schwarz und weiß: In seiner Fangemeinde hielt sich daher lange das Gerücht, es müsse noch einen abschließenden "schwarzen" McGee-Roman geben.

A Nightmare in Pink John D. MacDonald gewann 1964 den Grand Prix de la Literature Policière und 1980 den American Book Award. 1972 wurde er von den Mystery Writers of America zum Grandmaster ernannt. Viele seiner Romane wurden verfilmt: Der bekannteste ist mit Sicherheit »Cape Fear« (deutscher Titel: »Ein Köder für die Bestie«), der es gleich zweimal auf die Leinwand brachte (1962 und 1991). Auch zwei Travis McGee-Romane wurden verfilmt: »Darker than Amber«, 1970 mit Rod Taylor in der Rolle des Travis McGee, und »The Empty Copper Sea«, der 1982 mit Sam Elliot als Detektiv für das Fernsehen adaptiert wurde. Der Streifen war als Pilotfilm für eine Travis McGee-Fernsehserie gedacht, die allerdings nie produziert wurde.

Noch heute, knapp vierzig Jahre nach dem Erscheinen des ersten Travis McGee-Romans, besitzt die Serie Kultstatus und erfreut sich hoher Beliebtheit. MacDonalds schriftstellerische Qualität offenbart sich in der Entwicklung glaubwürdiger Charaktere und seinem präzisen Blick für Orte, Menschen und Situationen. John D. MacDonald ist unangefochten einer der besten Geschichtenerzähler in der Kriminalliteratur.

© Claus Kerkhoff, 2002

 

Die Coverscans stammen von der »Gold Medal Books Home Page«, die unter der Adressehttp://goldmed.virtualave.net/index.htm zu finden war, mittlerweile aber nicht mehr auf Sendung ist.

 

* * *

 

Zur Bibliographie: Neben den Romanen John D. MacDonalds finden Sie bei uns Anthologien, eine kleine Filmography und eine Auswahl an Büchern über John D. MacDonald. Die Bibliographie folgt unserem üblichen Schema, d.h. wir berücksichtigen für deutsche Ausgaben nur Ausgaben in unterschiedlichen Verlagen. Für die Sammler unter Ihnen haben wir eine Text-Datei bereitgestellt, die sie sich downloaden können. In der Datei finden Sie alle deutschsprachigen Ausgaben.

Wieder einmal ein herzliches Dankeschön an Michael Kersten, der mit ungezählten Hinweisen zum Gelingen beigetragen hat.

Wenn Sie wissen möchten, wann genau und wo die ungezählten Stories im Original erschienen sind, die MacDonald geschrieben hat, finden Sie detailliert Auskunft bei Thrillingdetective.com unter http://www.thrillingdetective.com/trivia/jdm.html.

 

Travis McGee-Serie:
The Deep Blue Good-Bye
[Greenwich, Conn.: Fawcett Gold Medal, 1964]
[London: Hale, 1965]
1964 Abschied in Dunkelblau
[Hamburg: Rotbuch, 1999]
[München: Heyne, 1966 unter dem Titel »Tausend blaue Tränen«]
Nightmare in Pink
[Greenwich, Conn.: Fawcett Gold Medal, 1964]
[London: Hale, 1966]
1964 Alptraum in Pink
[Hamburg: Rotbuch, 2000]
[München: Heyne, 1967 unter dem Titel »Alptraum in rosarot«]
A Purple Place for Dying
[Greenwich, Conn.: Fawcett Gold Medal, 1964]
[London: Hale, 1966]
1964 Tod in der Sonne
[München: Heyne, 1965]
The Quick Red Fox
[Greenwich, Conn.: Fawcett Gold Medal, 1964]
[London: Hale, 1966]
1964 Leidenschaft in Rot
[Hamburg: Rotbuch, 2001]
[Bern u.a.: Scherz, 1996 unter dem Titel
Erpreßt!]
[München: Heyne, 1966 unter dem Titel
Rote Lady schwarz auf weiß]
A Deadly Shade of Gold
[Greenwich, Conn.: Fawcett Gold Medal, 1965]
[London: Hale, 1967]
1965 Gold wirft blutige Schatten
[Bern u.a.: Scherz, 1997]
[München: Heyne, 1966]
Bright Orange for the Shroud
[Greenwich, Conn.: Fawcett Gold Medal, 1965]
[London: Hale, 1967]
1965 Giftgrün für Vivian
[Bern u.a.: Scherz, 1997]
[München: Heyne, 1967]
Darker than Amber
[Greenwich, Conn.: Fawcett Gold Medal, 1966]
[London: Hale, 1968]
1966 Dunkler als Bernstein
[München: Heyne, 1967]
One Fearful Yellow Eye
[Greenwich, Conn.: Fawcett Gold Medal, 1966]
[London: Hale, 1968]
1966 Die gelben Augen
[München: Heyne, 1967]
Pale Gray for Guilt
[Greenwich, Conn.: Fawcett Gold Medal, 1968]
[London: Hale, 1969 unter dem Titel »Pale Grey for Guilt«]
1968 Grau auf weißer Weste
[München: Heyne, 1968]
The Girl in the Plain Brown Wrapper
[Greenwich, Conn.: Fawcett Gold Medal, 1968]
[London: Hale, 1969]
1968 Das Mädchen im braunen Paket
[München: Heyne, 1969]
Dress her in Indigo
[Greenwich, Conn.: Fawcett Gold Medal, 1969]
[London: Hale, 1971]
1969 Der Hippie im Indigo-Dress
[München: Heyne, 1970]
The Long Lavender Look
[Greenwich, Conn.: Fawcett Gold Medal, 1970]
[London: Hale, 1972]
1970 Die Frau im Silbersarg
[München: Heyne, 1971]
A Tan and Sandy Silence
[Greenwich, Conn.: Fawcett Gold Medal, 1972]
[London: Hale, 1973]
1972 Das blutrote Schweigen
[München: Heyne, 1973]
The Scarlet Ruse
[Greenwich, Conn.: Fawcett Gold Medal, 1973]
[London: Hale, 1975]
1973 Der Trick in Schmutziggrau
[München: Heyne, 1974]
The Turquoise Lament
[Philadelphia: Lippincott, 1973]
[London: Hale, 1975]
1973 Mord in Türkis
[München: Heyne, 1974]
The Dreadful Lemon Sky
[Philadelphia: Lippincott, 1975]
[London: Hale, 1976]
1975 Der Tod wirft gelbe Schatten
[München: Heyne, 1978]
The Empty Copper Sea
[Philadelphia: Lippincott, 1978]
[London: Hale, 1979]
1978 Der dunkelschwarze Betrug
[München: Heyne, 1980]
The Green Ripper
[Philadelphia: Lippincott, 1979]
[London: Hale, 1980]
1979 Der grüne Tod
[München: Heyne, 1980]
Free Fall in Crimson
[New York: Harper & Row, 1981]
[London: Collins, 1981]
1981 Mord in Karmesinrot
[München: Heyne, 1982]
Cinnamon Skin
[New York: Harper & Row, 1982]
[London: Collins, 1982]
1981 Zimtbraune Haut
[München: Heyne, 1983]
The Lonely Silver Rain
[New York: Alfred A. Knopf, 1985]
[London: Hodder and Stoughton, 1985]
1985 Gefangen im Silberregen
[München: Heyne, 1986]

 

Andere Romane:
The Brass Cupcake
[Greenwich, Conn.: Fawcett Gold Medal, 1950]
[London: Muller, 1955]
1950 Die leuchtenden Finger
[München: Heyne, 1969]
[Hannover: Lehning, 1954 unter dem Titel »Düstere Leidenschaften«]
Murder for the Bride
[Greenwich, Conn.: Fawcett Gold Medal, 1951]
[London: Muller, 1954]
1951 Der Tod ist schnell
[Hannover: Lehning, 1954]
Judge Me Not
[Greenwich, Conn.: Fawcett Gold Medal, 1951]
[London: Muller, 1964]
1951 Richte mich nicht
[Hannover: Lehning, 1954]
Weep for Me
[Greenwich, Conn.: Fawcett Gold Medal, 1951]
[London: Muller, 1964]
1951 Hemmungslos
[Hannover: Lehning, 1955]
The Damned
[Greenwich, Conn.: Fawcett Gold Medal, 1952]
1952 Die Fähre der Verdammten
[München: Heyne, 1968]
[Hannover: Lehning, 1956]
Dead Low Tide (2)
[Greenwich, Conn.: Fawcett Gold Medal, 1953]
[London: 1953]
1953 Moskitos stechen meistens nachts
[München: Heyne, 1969]
The Neon Jungle
[Greenwich, Conn.: Fawcett Gold Medal, 1953]
[London: Muller, 1954]
1953 Hölle im Neonlicht
[München: Heyne, 1988]
[Hannover: Lehning, 1956]
Cancel all Our Vows
[New York: Appleton Century Crofts, 1953]
[London: Robert Hale, 1955]
1953  
All These Condemned
[Greenwich, Conn.: Fawcett Gold Medal, 1954]
[London: Robert Hale, 2001]
1954 Spuren im Wasser
[München: Heyne, 1967]
Area of Suspicion
[New York: Dell, 1954]
[London: Robert Hale, 1956]
1954 Netz des Argwohns
[München: Heyne, 1994]
Contrary Pleasure
[New York: Appleton Century Crofts, 1954]
[London: Robert Hale, 1955]
1954  
A Bullet for Cinderella
[New York: Dell, 1955]
[New York: Dell, 1960 unter dem Titel »On the Make«]
[London: Robert Hale, 1960]
1955 Einmal Hölle und zurück
[München: Heyne, 1966]
Cry Hard, Cry Fast
[New York: Popular Library, 1955]
[London: Robert Hale, 1969]
1955  
April Evil
[New York: Dell, 1956]
[London: Robert Hale, 1957]
1956 Böser April
[München: Heyne, 1960]
Murder in the Wind
[New York: Dell, 1956]
[London: Robert Hale, 1957 unter dem Titel »Hurricane«]
1956 Das Haus der Dreizehn
[München: Heyne, 1964]
You Live Once
[New York: Popular Library, 1956]
[New York: Popular Library, 1961 unter dem Titel »You Kill Me«]
[London: Robert Hale, 1976]
1956 Du lebst nur einmal
[München: Heyne, 1990]
Death Trap
[New York: Dell, 1957]
[London: Robert Hale, 1958]
1957 Zehn Tage und eine Nacht
[München: Heyne, 1967]
The Price of Murder
[New York: Dell, 1957]
[London: Robert Hale, 1957]
1957 Lästige Zeugen
[München: Heyne, 1969]
The Empty Trap
[New York: Popular Library, 1957]
[London: Robert Hale, 2000]
1957 Eine Stunde für den Mörder
[München: Heyne, 1965]
A Man of Affairs
[New York: Dell, 1957]
[London: Robert Hale, 1959]
1957  
The Deceivers
[New York: Dell, 1958]
[London: Robert Hale, 1968]
1958 Der Ehebruch
[München: Heyne, 1970]
Clemmie
[Greenwich, Conn.: Fawcett Gold Medal, 1958]
1958 Clemmie
[München: Heyne, 1970]
The Executioners / Cape Fear (1)
[New York: Simon & Schuster, 1958]
[London: Robert Hale, 1959]
1958 Kap der Angst
[München: Heyne, 1992]
[Frankfurt/M. u.a.: Ullstein, 1960 unter dem Titel
Ein Köder für die Bestie]
Soft Touch
[New York: Dell, 1958]
[London: Robert Hale, 1960]
1958 Wie ein Tiger in der Nacht
[München: Heyne, 1964]
Deadly Welcome
[New York: Dell, 1959]
[London: Robert Hale, 1961]
1959 Tödlich Willkommen
[München: Heyne, 1991]
The Beach Girls
[Greenwich, Conn.: Fawcett Gold Medal, 1959]
[London: Robert Hale, 1968]
1959  
Please Write for Details
[New York: Simon & Schuster, 1959]
1959  
The Cross Roads
[New York: Simon & Schuster, 1959]
[London: Robert Hale, 1961]
1959 Die mexikanische Heirat
[München: Goldmann, 1964]
Slam the Big Door
[Greenwich, Conn.: Fawcett Gold Medal, 1960]
[London: Hale, 1961]
1960 Der letzte Ausweg
[München: Heyne, 1988]
The Only Girl in the Game
[Greenwich, Conn.: Fawcett Gold Medal, 1960]
[London: Hale, 1962]
1960 Paradies der Betrogenen
[München: Heyne, 1967]
The End of the Night
[New York: Simon & Schuster, 1960]
[London: Hale, 1964]
1960 Viermal flackerte das Licht
[München: Heyne, 1970]
Where Is Janice Gantry?
[Greenwich, Conn.: Fawcett Gold Medal, 1961]
[London: Hale, 1963]
1961 Bungalow der bösen Träume
[München: Heyne, 1965]
One Monday We Killed them All
[Greenwich, Conn.: Fawcett Gold Medal, 1961]
[London: Hale, 1963]
1961 Am Montag kam der Tod
[München: Heyne, 1964]
A Key to the Suite
[Greenwich, Conn.: Fawcett Gold Medal, 1962]
[London: Hale, 1968]
1962  
A Flash of Green
[New York: Simon & Schuster, 1962]
[London: Hale, 1971]
1962  
I Could Go on Singing (Screenplay Novelization)
[Greenwich, Conn.: Fawcett Gold Medal, 1963]
[London: Hale, 1964]
1963  
On the Run
[Greenwich, Conn.: Fawcett Gold Medal, 1963]
[London: Hale, 1965]
1963 Vogelfrei
[München: Heyne, 1989]
The Drowner
[Greenwich, Conn.: Fawcett Gold Medal, 1963]
[London: Hale, 1964]
1963 Madonna der sieben Sünden
[München: Heyne, 1966]
The Last One Left
[New York: Doubleday, 1967]
[London: Hale, 1968]
1967 Das Champagner-Mädchen
[München: Heyne, 1968]
Condominium
[Philadelphia: Lippincott, 1977]
[London: Hale, 1977]
1977  
Nothing can go Wrong (mit Captain John H. Kilpack)
[Greenwich, Conn.: Fawcett Gold Medal, 1981]
1981  
One More Sunday
[New York: Alfred A. Knopf, 1984]
1984 An einem Sonntag
[München: Heyne, 1987]
Barrier Island
[New York: Alfred A. Knopf, 1986]
1986 Die Insel-Haie
[München: Heyne, 1987]

 

(1) Wir haben leider noch nicht rausgefunden, wann und wo der Roman erstmals unter dem neuen Titel »Cape Fear« erschien.
[zurück]

(2) Unklar ist die erste britische Ausgabe. Im Datenbestand des Britischen Verbundkatalogs findet sich ein Eintrag London, 1953, allerdings ohne Verlagsangabe. Manche Antiquariate bieten die Hardcover-Ausgabe London, Robert Hale, 1976 als erste britische Ausgabe an.
[zurück]

 

Science Fiction:
Wine of the Dreamers (3)
[New York: Greenberg, 1951]
[London: Robert Hale, 1954 unter dem Titel »Planet of the Dreamers«]
1951 Planet der Träumer
[München: Heyne, 1969]
[München: Moewig, 1964]
[Rastatt/Baden: Pabel, 1956]
Ballroom of the Skies
[New York: Greenberg, 1952]
1952 Herrscher der Galaxis
[München: Heyne, 1967]
The Girl, the Gold Watch and Everything (Science Fiction)
[Greenwich, Conn.: Fawcett Gold Medal, 1962]
[London: Hodder & Stoughton, 1968]
1962 Das Mädchen, die goldene Uhr und der ganze Rest
[München: Heyne, 1993]
[München: Moewig, 1970 unter dem Titel
Flucht in die rote Welt
]
Other Times, Other Worlds (Science-Fiction-Anthologie, hg. von JDM und Martin H. Greenberg)
[Greenwich, Conn.: Fawcett Gold Medal, 1978]
1978  
Time and Tomorrow (4)
[New York: Doubleday, 1980]
1980  

 

(3) Später erschienen auch US-Ausgaben unter dem Titel »Planet of the Dreamers«. Der Roman hat zwar den Untertitel »A Novel of Suspense«, gehört aber dennoch zum Science Fiction.
[zurück]

(4) Ein Omnibus, der die drei Science-Fiction Romane »Wine of the Dreamers«, »Ballroom of the Skies« und »The Girl, the Watch, and Everything« enthält.
[zurück]

 

Non-Fiction:
The House Guests
[New York: Doubleday, 1965]
[London: Hale, 1966]
1965
No Deadly Drug
[New York: Doubleday, 1968]
1968  
A Friendship. The Letters of Dan Rowan and John D. MacDonald 1967-1974
[New York: Alfred A. Knopf, 1986]
1986
Reading for Survival
[Washington: Library of Congress, 1987]
1987

 

Anthologien:
Border Town Girl (Collection) (5)
[New York: Popular Books, 1956]
[London: Robert Hale, 1970]
1956  
The Lethal Sex (Hg. von JDM)
[New York: Dell, 1959]
[London: Collins Crime Club, 1962]
1959  
End of the Tiger and Other Stories (6)
[Greenwich, Conn.: Fawcett Gold Medal, 1966]
[London: Hale, 1967]
1966  
Seven (7)
[Greenwich, Conn.: Fawcett Gold Medal, 1971]
[London: Hale, 1974]
1971  
The Good Old Stuff (8)
[New York: Harper & Row, 1982]
1982 Geld oder Leben
[München: Heyne, 1987]
Two
[New York: Carroll & Graf, 1983]
1983  
More Good Old Stuff (9)
[New York: Harper & Row, 1984]
1984 Hochspannung
[München: Heyne, 1990]

 

(5) Neben der titelgebenden Geschichte enthält der Band noch die Novella »Linda«. »Border Town Girl« erschien zuerst in Dime Detective unter dem Titel »Five Star Fugitive«.
[zurück]

(6) Enthält »Hangover«, »The Big Blue«, »End of the Tiger«, »The Trouble with Erica«, »Long Shot«, »Looie Follows Me«, »Blurred View«, »The Loveliest Girl in the World«, »Triangle«, »The Bear Trap«, »Romantic Courtesy«, »The Fast Loose Money«, »The Straw Witch«, »The Trap of Solid Gold«, »Afternoon of the Hero«.
[zurück]

(7) Enthält »The Random Noise of Love«, »Dear old Friend«, »The Willow Pool«, »Quarrel«, »Woodchuck«, »Double Hannenframmis«, »The Annex«.
[zurück]

(8) Eine Anthologie, herausgegeben von Martin H. Greenberg, Francis M. Nevins, Jr.und Walter und Jean Shine. Enthält die MacDonald-Stories »Murder for Money«, »Death Writes the Answer«, »Miranda«, »They Let Me Live«, »Breathe No More«, »From Some Hidden Grave«, »A Time for Dying«, »Noose for a Tigress«, »Murder in Mind«, »Check Out at Dawn«, »She Cannot Die«, »Dead on the Pin« und »A Trap for the Careless«.
[zurück]

(9) Inhalt: »Deadly Damsel«, »State Police Report That...«, »Death for Sale«, »A Corpse in His Dreams«, »I Accuse Myself«, »A Place to Live«, »Neighborly Interest«, »The Night is Over«, »Secret Stain«, »Even Up the Odds«, »Verdict«, »The High Gray Walls of Hate«, »Unmarried Widow«, »You Remember Jessie«.
[zurück]

 

Filmography:
Man-Trap
Nach der Story »Taint of the Tiger«
1961 Regie: Edmond O'Brian
mit Jeffrey Hunter, David Janssen, Stella Stevens u.a.
Cape Fear
Nach dem Roman »The Executioners«
1962 Regie: J. Lee Thompson
mit Gregory Peck, Robert Mitchum, Polly Bergen, Telly Savalas u.a.
Kona Coast
Nach der Story »Bimini Gall«
1968 Regie: Lamont Johnson
mit Richard Boone, Vera Miles, Joan Blondell u.a.
Darker Than Amber
Nach dem gleichnamigen Roman
1970 Regie: Robert Clouse
mit Rod Taylor, Theodore Bikel, Suzy Kendall u.a.
Linda (TV)
Nach der gleichnamigen Novella
1973 Regie: Jack Smight
mit Stella Stevens, Ed Nelson, John McIntire u.a.
The Girl, the Gold Watch & Everything (TV)
Nach dem gleichnamigen Roman
1980 Regie: William Wiard
mit Robert Hays, Pam Dawber, Zohra Lampert u.a.
Condomimium (TV)
Nach dem gleichnamigen Roman
1980 Regie: Sidney Hayers
mit Barbara Eden, Steve Forrest u.a.
Travis McGee (TV)
Nach dem Roman »The Empty Copper Sea«
1983 Regie: Andrew V. McLaglen
mit Sam Elliott, Barry Corbin, Gene Evans u.a.
A Flash of Green
Nach dem gleichnamigen Roman
1984 Regie: Victor Nunez
mit Blair Brown, George Coe, Jean De Baer u.a.
Cape Fear (10)
Nach dem Roman »The Executioners«
1991 Regie: Martin Scorsese
mit Robert De Niro, Nick Nolte, Jessica Lange u.a.
Linda (TV)
Nach der gleichnamigen Novella
1993 Regie: Nathaniel Gutman
mit David Dwyer, J. Don Ferguson, Laura Harrington u.a.

 

(10) Mit Gregory Peck, Robert Mitchum und Martin Balsam spielten drei Akteure der Erstverfilmung im 91er Remake in Nebenrollen.
[zurück]

Über John D. MacDonald:
Frank D. Campbell:
John D. MacDonald and the Colorful World of Travis McGee
[San Bernardino, Ca: Borgo Press, 1977]
1977  
Walter and Jean Shine:
A Bibliography of the Published Works of John D. MacDonald
[Gainesville, FL: University of Florida, 1980]
1980  
David Geherin:
John D. MacDonald
[New York: Ungar, 1982]
1982  
Edgar W. Hirshberg:
John D. MacDonald
[Boston: Twayne, 1985]
1985  
Walter and Jean Shine:
A MacDonald Potpourri. Being a Miscellany of Post-perusal Pleasures of the John D. MacDonald Books for Bibliophiles, Bibliographers and Bibliomaniacs
[Gainesville, FL: University of Florida, 1988]
1988  
Lewis D. Moore:
Meditations on America: John D. MacDonald's Travis McGee Series and Other Fiction
[Bowling Green, OH: Bowling Green State University Popular Press, 1994]
1994  

 

Thomas Wörtche Neuerscheinungen Vorschau Krimi-Navigator Hörbücher Krimi-Auslese
Features Preisträger Autoren-Infos Asservatenkammer Forum Registrieren Links & Adressen