legal stuff Impressum Datenschutz kaliber .38 - krimis im internet

Thomas Wörtche Neuerscheinungen Vorschau Krimi-Navigator Hörbücher Krimi-Auslese
Features Preisträger Autoren-Infos Asservatenkammer Forum Registrieren Links & Adressen

 

Krimi-Navigator -- Subgenres -- Profiling und Serientäter

 

Es gibt mittlerweile ungezählte Romane, die sich mit Serientätern befassen. Unser Ziel ist es nicht, all diese Texte hier aufzuzählen, denn die meisten darunter schildern klassische Cop-Arbeit. Wir möchten hier nur die Titel listen, die darüber hinaus gehen - also etwa nur Titel, die sich mit bestimmten Techniken der Serientäterüberführung befassen, die Serienmorde in ungewöhnlichen Zusammenhängen oder mit außergewöhnlichen Opfern darstellen.

Die klassische Technik der Serientäterüberführung ist das Erstellen von Täterprofilen, aber in jüngerer Zeit finden zunehmend andere wissenschaftliche Methoden Beachtung - Handschriftenanalyse, Sprengstoffexpertisen und diverse andere Verfahren. Wie in allen Rubriken laufen wir selbstredend Gefahr, Bücher zu übersehen oder auch Titel hier einzuordnen, die nach unserem selbstdefinierten Maßstab nicht hier hingehören. Korrigieren Sie uns bitte, wenn sie es genauer wissen.

 

 
 

Friedrich Ani:
Abknallen.

München Krimi 2
Köln: Emons, 1997
Ein Serienmörder in München hat die Tochter eines Staatssekretärs in seiner Gewalt. Überraschende Täter-Opfer-Konstellation.

Abknallen

 

 

Jay Bonansinga:
Mord auf Verlangen.

(The Sleep Police).
Aus dem Amerikanischen von Ursula Walther.
New York: Signet, 2001.
Reinbek: Rowohlt, 2007.
Ein Profiler Janus übernimmt eine Mordserie in Chicago, doch schlimme Albträume und Blackouts beeinträchtigen seine Arbeit immer mehr...

Mord auf Verlangen

 

 

Caleb Carr:
Die Einkreisung.

(The Alienist).
Aus dem Amerikanischen von Hanna Neves.
New York: Random House, 1994.
München: Heyne, 1994.
Der Roman spielt 1896: Ein Vorläufer Sigmund Freuds versucht, eine Mordserie im einem Psychogramm des Täters aufzuklären.

Die Einkreisung

 

 

Lee Child:
Zeit der Rache.

(The Visitor - in den USA unter dem Titel Running Blind).
Aus dem Englischen von Georg Schmidt.
London: Bantam, 2000
München: Blanvalet, 2002
Serienmorde unter Angehörigen der US-Army.

Zeit der Rache

 

 

Michael Connelly:
Dunkler als die Nacht.

(A Darkness More than Night).
Aus dem Amerikanischen von Sepp Leeb.
Boston: Little, Brown & Co., 2001.
München: Heyne, 2001.

Dunkler als die Nacht

 

 

Patricia Cornwell:
Der Keim des Verderbens.

(Unnatural Exposure).
Aus dem Amerikanischen von Tina Hohl.
New York: Putnam's, 1997.
Hamburg: Hoffmann und Campe, 1998.

Der Keim des Verderbens
 

Das fünfte Paar.
(All That Remains).
Aus dem Amerikanischen von Georgia Sommerfeld.
New York: Scribner's, 1992.
München: Droemer Knaur, 1992 unter dem Titel »Herzbube«

Der Keim des Verderbens

 

 

Robert Crais:
Feuerengel.

(Demolition Angel).
Aus dem Amerikanischen von Udo und Esther Breger.
New York: Doubleday, 2000
München: Goldmann, 2002
Ein Bombenleger scheint es auf die besten Polizei-Sprengstoffexperten in den USA abgesehen zu haben. Technisches Profiling aus den Bombentrümmern

Feuerengel

 

 

Jeffery Deaver
... hat eine kleine Serie um den gelähmten Ermittler Lincoln Rhyme und seine Assistentin Amelia Sachs geschrieben, die sich meist mit Serientätern beschäftigen. Die Bücher Deavers finden Sie auf der
Jeffery Deaver-Seite
in den Autoren-Infos

 

 

 

James Ellroy:
Stiller Schrecken.

(Silent Terror).
Aus dem Amerikanischen von Rainer Schmidt.
New York: Avon, 1986.
Frankfurt/M.: Ullstein, 1989.
Innenansicht der Seele eines Serienmörders.

Stiller Schrecken

 

 

Lisa Gardner:
Der nächste Mord.

(The Next Accident).
Aus dem Amerikanischen von Manuela Thurner.
New York: Bantam Books, 2001.
München: Blanvalet, 2002.

Der nächste Mord
 

Der Schattenmörder.
(The Third Victim).
Aus dem Amerikanischen von Inez Meyer.
New York: Bantam Books, 2001
München: Blanvalet, 2002

Der nächste Mord

 

 

Petra Hammesfahr:
Das letzte Opfer.

Reinbek: Wunderlich, 2002
Alle zwei Jahre verschwindet am 14. September eine Frau, aber nur in einem Fall fand sich eine Leiche. Ist tatsächlich ein Serienmörder am Werke?

Das letzte Opfer

 

 

Iris Johansen:
Im Profil des Todes.

(The Killing Game).
Aus dem Amerikanischen von Norbert Möllemann.
New York: Bantam Books, 1999
München: Ullstein, 2002

Im Profil des Todes

 

 

Silvia Kaffke:
Herzensgut.

Frankfurt/M.: Fischer, 2002

Messerscharf.
Frankfurt/M.: Fischer, 2000
Silvia Kaffkes Figur Barbara Pross ist Serienmordspezialistin beim BKA.

Herzensgut

 

 

C. E. Lawrence:
Gott geweiht.

(Silent Screams).
Aus dem Englischen von Alexandra Hinrichsen.
New York: Pinnacle Books, 2009.
München: Piper, 2011.
Profiler auf der Spur eines religiösen Serienmörders...

Gott geweiht

 

 

Hansdieter Loy:
Der Lächler.

Leipzig: Militzke, 2003
Ein Serienkiller geht um - er spielt nicht nur selbst virtuos Violine, sondern sucht sich seine Opfer unter jungen Geigenspielerinnen.

Der Lächler

 

 

Val McDermid:
Die Erfinder des Todes.

(Killing the Shadows).
Aus dem Englischen von Doris Styron.
London: HarperCollins, 2000
München: Droemer, 2001
Dichtung und Wahrheit - nach diesem Rezept mordet ein Serienkiller in England. Seine Opfer: die berühmtesten Thriller-Autoren.

Die Erfinder des Todes

 

 

Val McDermid...
hat neben dem o.g. Standalone noch eine kleine Reihe um den klinischen Psychologen Tony Hill und die Polizistin Carol Jordan geschrieben, die immer in Serienmord-Fällen ermitteln.
Sie finden die Bücher auf unserer
Val McDermid-Seite
in den Autoren-Infos

 

 

 

P.D. Martin:
Body Count - Die Spur des Todes.

(Body Count).
Aus dem australischen Englisch von Axel Merz.
Sydney: Pan Macmillan Australia, 2005.
Reinbek: Rowohtl, 2006.
Eine FBI-Profilerin verfolgt einen Killer. Das nächste Mordopfer kennt die Ermittlerin - aus ihren Träumen...

Body Count - Die Spur des Todes

 

 

Susanna Moore:
Aufschneider.

(In the Cut).
Aus dem Amerikanischen von Giovanni Bandini
und Ditte König.
New York: Alfred A. Knopf, 1995
Reinbek: Rowohlt, 1997
Ein sehr perfider Text zum Thema, der nicht durch die Darstellung von Ermittlungsmethoden, sondern durch seine ungewohnte Erzählperspektive überrascht. Dringendst empfohlen.

Aufschneider

 

 

Steve Mosby:
Der 50 / 50 Killer.

(50 / 50 Killer).
Aus dem Englischen von Doris Styron.
London: Penguin, 2008.
München: Heyne, 2007.
Serienmörder hat es auf Pärchen abgesehen...

50 / 50 Killer

 

 

Susanna Moore:
Aufschneider.

(In the Cut).
Aus dem Amerikanischen von Giovanni Bandini
und Ditte König.
New York: Alfred A. Knopf, 1995
Reinbek: Rowohlt, 1997
Ein sehr perfider Text zum Thema, der nicht durch die Darstellung von Ermittlungsmethoden, sondern durch seine ungewohnte Erzählperspektive überrascht. Dringendst empfohlen.

Aufschneider

 

 

Michael Morley:
Spider.

(Spider).
Aus dem Englischen von Jürgen Bürger.
London: Penguin, 2008.
München: Heyne, 2007.
Legendärer FBI-Profiler genießt in der Toskana seinen Ruhestand - bis ihn ein Serienmörder reaktiviert...

Spider
 

Viper.
(Viper).
Aus dem Englischen von Jürgen Bürger und Peter Torberg.
München: Heyne, 2008.
London: Michael Joseph, 2009.
Gleicher Profiler hilft der Polizei bei einer Mordserie in Neapel.

Viper

 

 

Joyce Carol Oates:
Zombie.

(Zombie).
Aus dem Amerikanischen von Renate Orth-Guttmann.
New York: Dutton, 1995
Köln: DVA, 2000

Zombie

 

 

Abigail Padgett:
Blue's Dämonen.

(The Last Blue Plate Special).
Aus dem Amerikanischen von Jutta Lützeler.
New York: Mysterious Press, 2001.
München: Ullstein, 2003 u.d.T. »Ein heißer Fall«.
Roman um einen wahnsinnigen Serienkiller und religiösen Fanatiker, der voller Hass ist auf starke und mächtige Frauen.

Blue's Dämonen

 

 

James Patterson
... hat eine kleine Serie um den Polizeipsychologen Alex Cross geschrieben. Cross hat vielfach mit Serientätern zu tun, die z.T. ihr Unwesen gleich durch mehrere Romane treiben. Die Bücher Pattersons finden Sie auf der
James Patterson-Seite
in den Autoren-Infos

 

 

 

Matthew Pearl:
Der Dante Club.

(The Dante Club).
Aus dem Amerikanischen von Rudolf Hermstein.
New York: Random House, 2003
Hamburg: Hoffmann und Campe, 2003
Boston, 1865: Ein Serienmörder geht um. Für seine bestialischen Morde gibt es ein Vorbild - Dantes Inferno...

Der Dante Club

 

 

Walter Satterthwait:
Scherenschnitte.

(Perfection, 2001).
Aus dem Amerikanischen von Gunnar Kwisinski.
München: Goldmann, 2003
In den Ermittlungsmethoden eher konventionell, aber ungewöhnliche Opfer: Ein Psychopath sucht sich stark übergewichtige Frauen aus und schneidet ihnen das Fett weg.

Scherenschnitte
 
 

Susanne Staun:
Die Signatur des Bösen.

(Som arvesynden)
Aus dem Dänischen von Sigrid Engeler.
Kopenahgen: Gyldendal, 1999
München: dtv, 2002
Literarische Spielerei mit fiktiven und historisch belegten Serienmorden.

Die Signatur des Bösen

 

Thomas Wörtche Neuerscheinungen Vorschau Krimi-Navigator Hörbücher Krimi-Auslese
Features Preisträger Autoren-Infos Asservatenkammer Forum Registrieren Links & Adressen