legal stuff Impressum Datenschutz kaliber .38 - krimis im internet

 

John Dickson Carr

 

Hag' Nook Wenn man Agatha Christie, Dorothy Sayers, Margery Allingham und andere Damen als die "Queens des Golden Age" bezeichnet, gebührt John Dickson Carr gewiss der Titel "King of Golden Age". Seine Romane - geprägt von Arthur Conan Doyle und G.K. Chesterton - gelten als klassische, englische Kriminalliteratur. Viele zeitgenössische Leser glaubten, hinter seinen Büchern verberge sich die Brit-Ikone P.G. Wodehouse. Doch John Dickson Carr ist Amerikaner, geboren 1906 in Pennsylvania. Er studierte in Paris und in England, wo er seine zukünftige Frau kennen lernte. Anfang der Dreißiger Jahre siedelte Carr tatsächlich nach England über und lebte dort bis Ende der Fünziger Jahre.

John Dickson Carr entwickelte drei Serien-Figuren, die in einem Großteil seiner Romane auftreten: Henri Bencolin - düsterer, an Mephisto erinnernder Chef der Pariser Polizei -, den Privatgelehrten Dr. Gideon Fell, schwergewichtiger Bier- und Tabakliebhaber, und Henry Merrivale, blaublütig und in hoher Funktion beim britischen Geheimdienst. Die meisten Kriminalromane Carrs sind locked room mysteries oder beschäftigen sich mit sonstigen "unmöglichen Verbrechen".

The Plague Court Murders Neben seinen Serien-Romanen hat John Dickson Carr noch eine ganze Reihe historischer Romane veröffentlicht, die oftmals die Grenze zwischen Kriminalroman und Schauerroman überschreiten. Außerdem ist Carr Verfasser diverser Kurzgeschichten und Standalones, ungemein populärer Radiokrimis, die in den Vierziger Jahren von der BBC ausgestrahlt wurden (und ihm wegen des unverkennbaren Propaganda-Effektes den Militärdienst in der US-Army ersparte), einer Conan Doyle-Bibliographie, und mehrerer Sherlock Holmes-Storys, die er gemeinsam mit Doyle-Sohn Adrian auf Grundlage väterlicher Notizen geschrieben hat. Carr wurde 1963 zum »Grandmaster der Mystery Writers of America« ernannt. Er starb 1977 in South Carolina.

Übrigens ist nicht jeder John D. Carr John Dickson Carr, obwohl der Autor, um den es auf dieser Seite geht, auf vielen Covern ebenfalls nur als John D. Carr zu identifizieren ist. Zwischen 1952 und 1977 sind in Deutschland von einem John D(wight) Carr sieben Kriminalromane erschienen, die angeblich aus dem Amerikanischen übersetzt wurden. Verwirrenderweise findet sich in manchen Datenbanken (z.B. in der Deutschen Bücherei zu Leipzig) ein zusätzlicher Eintrag im Autorenfeld: Carter Dickson. Das ist aber falsch. »Tagebuch eines Mörders«, »Mord à la Manila«, »Der gelbe Schlüssel« usw. sind nicht von John Dickson Carr, sondern von John Dwight Carr (hinter dem sich vermutlich auch kein Amerikaner, sondern der angebliche Übersetzer Robert Grün verbirgt).

 

Gideon Fell-Serie:
Hag's Nook
[London, New York: Harper, 1933]
1933 Tod im Hexenwinkel
[Köln: DuMont, 1986]
[Gütersloh: S. Mohn, 1961]
[Rüschlikon-Zürich: A. Müller, 1952 unter dem Titel »Das Zeichen im Brunnen«]
The Mad Hatter Mystery
[London: Hamish Hamilton, 1933]
[New York: Harper, 1933]
1933 Der Tote im Tower
[Köln: DuMont, 1988]
The Eight of Swords
[London: Hamish Hamilton, 1934]
[New York: Harper, 1934]
1934 Schatten der Vergangenheit
[Frankfurt/M.: Ullstein, 1965]
[Rüschlikon-Zürich: A. Müller, 1946]
The Blind Barber
[London, New York: Harper, 1934]
[New York: Berkley, 1934]
1934 Der blinde Barbier
[Frankfurt/M.: Ullstein, 1965]
[Rüschlikon-Zürich: A. Müller, 1953]
Death-watch
[London: Hamish Hamilton, 1935]
[New York: Harper, 1935]
1935 Der vergoldete Uhrzeiger
[Bern u.a.: Scherz, 1960]
The Hollow Man
[London: Hamish Hamilton, 1935]
[New York: Harper, 1935 unter dem Titel »The Three Coffins«]
1935 Der verschlossene Raum
[Köln: DuMont, 1993]
[Frankfurt/M.: Ullstein, 1966 unter dem Titel »Der Unsichtbare«]
[Bern u.a.: Scherz, 1953 unter dem Titel »Der Unsichtbare«]
The Arabian Nights Murder
[London: Hamish Hamilton, 1936]
[New York: Harper, 1936]
1936 Mord aus Tausendundeiner Nacht
[Köln: DuMont, 1998]
To Wake the Dead
[London: Hamish Hamilton, 1937]
[New York: Harper, 1938]
1937 Die Toten wecken
[Köln: DuMont, 2003]
[Bern u.a.: Scherz, 1962 unter dem Titel »Der magische Stein«]
The Crooked Hinge
[London: Hamish Hamilton, 1938]
[New York: Harper, 1938]
1938 Die Tür im Schott
[Köln: DuMont, 2001]
[Bern u.a.: Scherz, 1959 unter dem Titel »Gesucht: Ein Motiv«]
The Black Spectacles
[London: Hamish Hamilton, 1939]
[New York: Harper, 1939 unter dem Titel »The Problem of the Green Capsule«]
1939 Die grüne Kapsel
[Frankfurt/M.: Ullstein, 1966]
[Bern u.a.: Scherz, 1954]
The Problem of the Wire Cage
[New York: Harper, 1939]
[London: Hamish Hamilton, 1940]
1939 Mord am Netz
[Frankfurt/M.: Ullstein, 1969]
[Bern u.a.: Scherz, 1962 unter dem Titel »Tennisspieler und Seilakrobaten« als Carter Dickson]
[Rüschlikon-Zürich: A. Müller, 1941]
The Man who could not Shudder
[London: Hamish Hamilton, 1940]
[New York: Harper, 1940]
1940 Das verhexte Haus
[Frankfurt/M.: Ullstein, 1965]
[Rüschlikon-Zürich: A. Müller, 1943]
The Case of the Constant Suicides
[London: Hamish Hamilton, 1941]
[New York: Harper, 1941]
1941 Die schottische Selbstmord-Serie
[Köln: DuMont, 1989]
[Gütersloh: Signum, 1962]
[Rüschlikon-Zürich: A. Müller, 1944 unter dem Titel »Verwirrung auf Schloss Shira«]
Death Turns the Tables
[New York: Harper, 1941]
[London: Hamish Hamilton, 1942 unter dem Titel »The Seat of the Scornful«]
1941 ...auf daß ihr nicht gerichtet werdet
[Frankfurt/M.: Ullstein, 1964]
Till Death do us Part
[London: Hamish Hamilton, 1944]
[New York: Harper, 1944]
1944 Der Wahrsager und die Wahrheit
[Gütersloh: S. Mohn, 1961]
[Rüschlikon-Zürich: A. Müller, 1948]
He Who Whispers
[London: Hamish Hamilton, 1946]
[New York: Harper, 1946]
1946 Der Flüsterer
[Frankfurt/M.: Ullstein, 1967]
[Bern u.a.: Scherz, 1947]
The Sleeping Sphinx
[London: Hamish Hamilton, 1947]
[New York: Harper, 1947]
1947 Die schlafende Sphinx
[Klagenfurt: Kaiser, ca. 1970]
[Frankfurt/M.: Ullstein, 1967]
[Bern u.a.: Scherz, 1948]
Dr. Fell, Detective and Other Stories
(ed. by Ellery Queen)
[New York: The American Mercury, 1947]
1947
Below Suspicion
[New York: Harper, 1949]
[London: Hamish Hamilton, 1950]
1949 Das umgekehrte Kreuz
[Frankfurt/M.: Ullstein, 1973]
[Bern u.a.: Scherz, 1952]
The Dead Man's Knock
[London: Hamish Hamilton, 1958]
[New York: Harper, 1958]
1958 Die verschlossene Tür
[Bern u.a.: Scherz, 1959]
In Spite of Thunder
[London: Hamish Hamilton, 1960]
[New York: Harper, 1960]
1960 Hinter den Kulissen
[Bern u.a.: Scherz, 1961]
The House at Satan's Elbow
[London: Hamish Hamilton, 1965]
[New York: Harper, 1965]
1965
Panic in Box C
[London: Hamish Hamilton, 1966]
[New York: Harper, 1966]
1966 Vorhang auf für den Mörder
[Bern u.a.: Scherz, 1969]
Dark of the Moon
[New York: Harper, 1967]
[London: Hamish Hamilton, 1968]
1967 Roulett der Rächer
[Bern u.a.: Scherz, 1971]

 

Henri Bencolin-Serie:
It Walks by Night
[London, New York: Harper, 1930]
1930 Elf Uhr Dreissig
[Rüschlikon-Zürich: A. Müller, 1941]
[Leipzig: Ernst Oldenburg Verlag, 1931 unter dem Titel »Geheimnis um Saligny«]
The Lost Gallows
[London: Hamish Hamilton, 1931]
[New York: Harper, 1931]
1931 Die Strasse des Schreckens
[Gütersloh: S. Mohn, 1961]
[Rüschlikon-Zürich: A. Müller, 1952]
Castle Skull
[London, New York: Harper, 1931]
1931 Die Schädelburg
[Köln: DuMont, 1991]
[Rüschlikon-Zürich: A. Müller, 1967 unter dem Titel »Tod im Flammentanz«]
The Waxworks Murder
[London: Hamish Hamilton, 1932]
[New York: Harper, 1932 unter dem Titel »The Corpse in the Waxworks«]
1932 Club der Masken
[München: Heyne, 1977]
[München: Desch, 1962 unter dem Titel »Der Club der Masken«]
[Rüschlikon-Zürich: A. Müller, 1940 unter dem Titel »Der Klub der bunten Masken«]
The Four False Weapons
[London: Hamish Hamilton, 1937]
[New York: Harper, 1937]
1937 Zweimal ermordet
[Bern u.a.: Scherz, 1957]
The Door to Doom and Other Detections
[New York: Harper, 1980]
[London: Hamish Hamilton, 1981]
1980

 

Andere als J.D.C.:
The Poison in Jest
[London: Hamish Hamilton, 1932]
[New York: Harper, 1932]
1932
The Murder of Sir Edmund Godfrey
[London: Hamish Hamilton, 1936]
[New York: Harper, 1936]
1936
The Burning Court
[London: Hamish Hamilton, 1937]
[New York: Harper, 1937]
1937 Die Doppelgängerin
[Frankfurt/M.: Ullstein, 1965]
[Bern u.a.: Scherz, 1956]
[Wien: Ibach, 1938 unter dem Titel »Die Schnur mit neun Knoten«]
The Emperor's Snuff-box
[New York: Harper, 1942]
[London: Hamish Hamilton, 1943]
1942 Des Kaisers Schnupftabakdose
[Frankfurt/M.: Ullstein, 1964]
[Rüschlikon-Zürich: A. Müller, 1947]
The Life of Sir Arthur Conan Doyle
[New York: Harper, 1949]
[London: John Murray, 1949]
1949
The Bride of Newgate
[London: Hamish Hamilton, 1950]
[New York: Harper, 1950]
1950
The Devil in Velvet
[London: Hamish Hamilton, 1951]
[New York: Harper, 1951]
1951 Der Teufel in Samt
[Frankfurt/M.: Fischer Taschenbuch Verlag, 1989]
[Bern u.a.: Scherz, 1965 unter dem Titel »Einen Namen für den Mörder«]
The Nine Wrong Answers
[London: Hamish Hamilton, 1952]
[New York: Harper, 1952]
1952 Wer die Antwort schuldig bleibt (1)
[Bern u.a.: Scherz, 1978]
[Bern u.a.: Scherz, 1964 unter dem Titel »Die schuldige Antwort«]
The Third Bullet and Other Stories (2)
[London: Hamish Hamilton, 1954]
[New York: Harper, 1954]
1954
Exploits of Sherlock Holmes
(mit Adrian Conan Doyle) (3)
[London: Murray, 1954]
[New York: Random House, 1954]
1954 Sherlock Holmes Nachlass 1 und 2
[München: Heyne, 1968 und 1971]
[Hamburg: Mosaik Verlag, 1967 und 1968]
Captain Cut-Throat
[London: Hamish Hamilton, 1955]
[New York: Harper, 1955]
1955 Ihr ergebener Halsabschneider
[Bern u.a.: Scherz, 1961]
Patrick Butler for the Defence
[London: Hamish Hamilton, 1956]
[New York: Harper, 1956]
1956 Der Zauberer
[Hamburg: Xenos-Verlagsgesellschaft, 1976 unter dem Titel »Der Tod eines Zauberers]
[Bern u.a.: Scherz, 1958]
Fire Burn!
[London: Hamish Hamilton, 1957]
[New York: Harper, 1957]
1957
Scandal at High Chimneys
[London: Hamish Hamilton, 1959]
[New York: Harper, 1959]
1959 Spuk im Giebelhaus
[Bern u.a.: Scherz, 1960]
The Witch of the Low-Tide
[London: Hamish Hamilton, 1961]
[New York: Harper, 1961]
1961 Das Gespenst der Gezeiten
[Bern u.a.: Scherz, 1962]
The Demoniacs
[London: Hamish Hamilton, 1962]
[New York: Harper, 1962]
1962 Die schmutzige Stadt
[Bern u.a.: Scherz, 1964]
The Men who Explained Miracles
Six Short Stories and a Novelette
[New York: Harper, 1963]
[London: Hamish Hamilton, 1964]
1963
Most Secret (4)
[London: Hamish Hamilton, 1964]
[New York: Harper, 1964]
1964
Papa La-bas
[New York: Harper, 1968]
[London: Hamish Hamilton, 1969]
1968 Die Voodoo-Königin
[Frankfurt/M. u.a.: Ullstein, 1970]
The Ghosts' High Noon
[New York: Harper, 1969]
[London: Hamish Hamilton, 1970]
1969
Deadly Hall
[London: Hamish Hamilton, 1971]
[New York: Harper, 1971]
1971 Die schwarzen Lilien von Delys Hall
[Frankfurt/M.: Ullstein, 1972]
The Hungry Goblin
[London: Hamish Hamilton, 1972]
[New York: Harper, 1972]
1972
The Dead Sleep Lightly
And other Mysteries from Radio's Golden Age
[Garden City, N.Y.: Doubleday, 1983]
1983
Speak of the Devil (5)
[Norfolk, Va.: Crippen & Landru, 1994]
1994

 

(1) Die Neuausgabe erschien nicht unter Carter Dickson, sondern unter John Dickson Carr.
[zurück]

(2) Die titelgebende Geschichte erschien 1937 in England unter dem Pseudonym Carter Dickson. Die hier genannte Anthologie erschien sowohl in England als auch den USA unter John Dickson Carr.
[zurück]

(3) Nach Notizen von Sir Arthur Conan Doyle haben sein Sohn Adrian und John Dickson Carr neue Sherlock Holmes-Geschichten geschrieben. In späteren Ausgaben wurde der Band geteilt in »The Exploits of Sherlock Holmes« und »More Exploits of Sherlock Holmes«. Die doppelbändige Ausgabe enthält genau die gleichen zwölf Stories, die in der einbandigen Erstausgabe enthalten sind. John Dickson Carr war nur an sechs der Geschichten beteiligt, die anderen sechs hat Adrian Doyle allein verfasst
Die Ausgaben im Mosaik-Verlag waren die Teilbände Nr. 17 und 18. von Arthur Conan Doyles »Gesammelte Werke in Einzelausgaben«. Die Heyne-Bände waren die Teilbände Nr. 8 und 10 der »Sherlock Holmes Kriminalfälle«.
[zurück]

(4) Eine überarbeitete Fassung des Romans »Devil Kinsmere«, der 1934 unter dem Pseudonym Roger Fairbairn erschienen war (s.u.).
[zurück]

(5) Ein achtteiliger Krimi für das Radio, den John Dickson Carr 1941 geschrieben.
[zurück]

 

Henry Merrivale-Serie als Carter Dickson:
The Plague Court Murders
[New York: William Morrow, 1934]
[London: William Heinemann, 1935]
1934
The White Priory Murders
[New York: William Morrow, 1934]
[London: William Heinemann, 1935]
1934 Die Treppe des Königs
[Rüschlikon-Zürich: A. Müller, 1939]
The Red Widow Murders
[New York: William Morrow, 1935]
[London: William Heinemann, 1935]
1935 Das Zimmer der roten Witwe (6)
[Frankfurt/M.: Ullstein, 1970]
[Bern u.a.: Scherz, 1951]
The Unicorn Murders
[New York: William Morrow, 1935]
[London: William Heinemann, 1936]
1935
The Magic-Lantern Murders
[London: William Heinemann, 1936]
[New York: William Morrow, 1937 unter dem Titel »The Punch and Judy Murders«]
1936 Der umgekehrte Blumentopf
[Rüschlikon-Zürich: A. Müller, 1945]
The Ten Teacups
[London: William Heinemann, 1937]
[New York: William Morrow, 1937 unter dem Titel »The Peacock Feather Murders«]
1937 Zehn Teetassen
[Rüschlikon-Zürich: A. Müller, 1941]
The Judas Window
[London: William Heinemann, 1938]
[New York: William Morrow, 1938]
[New York: Berkley, 1964 unter dem Titel »The Crossbow Murder«]
1938 Der dritte Pfeil
[Bern u.a.: Scherz, 1955]
Death in Five Boxes
[London: William Heinemann, 1938]
[New York: William Morrow, 1938]
1938 Fünf tödliche Schachteln
[Köln: DuMont, 1992]
[Frankfurt/M.: Ullstein, 1958]
[Rüschlikon-Zürich: A. Müller, 1940 unter dem Titel »Der vierte Gast«]
The Reader is Warned
[London: Heinemann, 1939]
[New York: William Morrow, 1939]
1939
And so to Murder
[New York: William Morrow, 1940]
[London: Heinemann, 1941]
1940 Vitriol und Belladonna
[Bern u.a.: Scherz, 1963]
[Rüschlikon-Zürich: A. Müller, 1941 unter dem Titel »Der Tod dreht einen Film«]
Murder in the Submarine Zone
[London: Heinemann, 1940]
[New York: William Morrow, 1940 unter dem Titel »Nine and Death Makes Ten«]
[London: World Distributors, 1959 unter dem Titel »Murder in the Atlantic«]
1940 Mörder an Bord
[Rüschlikon-Zürich: A. Müller, 1944]
The Department of Queer Complaints
[London: Heinemann, 1940]
[New York: William Morrow, 1940]
1940
Seeing is Believing
[London: Heinemann, 1942]
[London: World Distributors, 1959 unter dem Titel »Cross of Murder«]
1942 Mit Dolch und Strychnin
[Rüschlikon-Zürich: A. Müller, 1944]
The Gilded Man
[London: Heinemann, 1942]
[New York: William Morrow, 1942]
[New York: Pocket Books, 1947 unter dem Titel »Death and the Gilded Man«]
1942 Das Haus der Masken
[Bern u.a.: Scherz, 1957]
She Died a Lady
[London: Heinemann, 1943]
[New York: William Morrow, 1943]
1943 Spuren am Klippenrand
[Gütersloh: Signum, 1962]
[Rüschlikon-Zürich: A. Müller, 1946]
He Wouldn't Kill Patience
[London: Heinemann, 1944]
[New York: Hampton Pub., 1944]
1944 Das versiegelte Zimmer
[Bern u.a.: Scherz, 1956]
The Curse of the Bronze Lamp
[New York: William Morrow, 1945]
[London: Heinemann, 1946 unter dem Titel »The Lord of the Sorceres«]
1945 Der Hexenmeister
[Rüschlikon-Zürich: A. Müller, 1947]
My Late Wives
[New York: William Morrow, 1946]
[London: Heinemann, 1947]
1946 Die verschwundenen Gattinnen
[München: Goldmann, 1973]
[Bern u.a.: Scherz, 1947]
The Skeleton in the Clock
[New York: William Morrow, 1948]
[London: Heinemann, 1949]
1948 Das Skelett
[Bern u.a.: Scherz, 1965]
A Graveyard to Let
[New York: William Morrow, 1950]
[London: Heinemann, 1951]
1950
Night at the Mocking Widow
[New York: William Morrow, 1950]
[London: Heinemann, 1951]
1950
Behind the Crimson Blind
[New York: William Morrow, 1952]
[London: Heinemann, 1952]
1952 Treffpunkt Tanger
[Bern u.a.: Scherz, 1954]
The Cavalier's Cup
[New York: William Morrow, 1953]
[London: Heinemann, 1954]
1953
Fear is the Same
[New York: William Morrow, 1956]
[London: Heinemann, 1956]
1956
Merrivale, March and Murder
(Ed. by Douglas G. Greene)
[New York: International Polygonics, 1991]
1991

 

(6) Die Erstausgabe erschien unter dem Autorennamen Carter Dickson, die Ullstein-Ausgabe von 1970 als John Dickson Carr.
[zurück]

 

Andere als Carter Dickson:
The Bowstring Murders (7)
[New York: William Morrow, 1933]
[London: William Heinemann, 1934]
1933 Eine Uhr steht still
[Frankfurt/M.: Ullstein, 1970]
[Bern u.a.: Scherz, 1949]
The Third Bullet
[London: Hodder & Stoughton, 1937]
1937
Drop to his Death
(Gemeinsam mit John Rhode)
[London: Heinemann, 1939]
[New York: Dodd, Mead & Co., 1939 unter dem Titel »Fatal Descent«]
1939 Endstation Tod
[Bern u.a.: Scherz, 1958]

 

(7) Die William Morrow-Erstausgabe erschien unter Carr Dickson,
spätere US-Ausgaben nannten als Autor dann Carter Dickson.
[zurück]

 

Als Roger Fairbairn:
Devil Kinsmere
[London: Hamish Hamilton, 1934]
[New York: Harper, 1935]
1934

 

© j.c.schmidt, 2003

 

Thomas Wörtche Neuerscheinungen Vorschau Krimi-Navigator Hörbücher Krimi-Auslese
Features Preisträger Autoren-Infos Asservatenkammer Forum Registrieren Links & Adressen