legal stuff Impressum Datenschutz kaliber .38 - krimis im internet

Thomas Wörtche Neuerscheinungen Vorschau Krimi-Navigator Hörbücher Krimi-Auslese
Features Preisträger Autoren-Infos Asservatenkammer Forum Registrieren Links & Adressen

 

Krimi-Navigator -- Serienfiguren -- Figuren K

 

Maria Kallio von Leena Lehtolainen

 

Maria Kallio ist eine der ersten weiblichen Protagonisten in der finnischen Kriminalliteratur. Ihren ersten Auftritt hat sie als 28-jährige Jurastudentin und nun eine vorübergehende Stelle als Kriminalhauptmeisterin antritt. Bereits vor ihrem Studium hatte Kallio kurz für die Polizei gearbeitet. Ihren Job als Polizistin begreift sie eher sozial, doch Maria Kallio steht auch ihren klassischen Mann: Wenn das Auto streikt, greift sie selbst zur Werkzeugkiste, und auch mit dem Schießeisen versteht sie genauso sicher umzugehen wie mit einem Glas erlesenem Whisky. "Maria ist eigentlich eine sehr typische finnische Frau: gut ausgebildet, unabhängig und aktiv", sagt die Autorin Leena Lehtolainen. Oder, wie Meike Frese schreibt: "Maria Kallio, eine resolute Frau der Neunziger, ist mit allen erdenkbaren Attributen einer modernen Powerfrau ausgestattet, was sie teilweise nah an die Grenze zum Klischee bringt: Klein und rothaarig joggt sie allabendlich und macht Bodybuilding, spielte in ihrer Jugend mit Leidenschaft Fußball ( natürlich nur mit Jungen) und später Bass in einer Rockband.".
      Die Verbrechen, mit denen sich Maria Kallio beschäftigt, ereignen sich meist in ihrem unmittelbaren Umfeld, entsprechend stammen auch die Verdächtigen aus ihrem Freundes- und Bekanntenkreis. Die Struktur der Romane ist nicht unähnlich denen einer Agatha Christie, in dem eine Detektivfigur mit ihrer Kombinationsgabe den Täter aus einem überschaubaren Kreis an Verdächtigen ermittelt. Nicht umsonst wird Kallio auch mal "Maria Marple" gerufen.
      Autorin Leena Lehtolainen, Jahrgang 1964, hat ihr erstes Buch, einen Jugendroman, bereits mit zwölf Jahren veröffentlicht. 1993 erschien ihr erster Kriminalroman um die Anwältin und Polizistin Maria Kallio, die bisher ein Dutzend Auftritte hatte.

 

 

Einsimmäinen murhani.
Alle singen im Chor.

Helsinki: Tammi, 1993
Reinbek: Rowohlt, 2002

Harmin paikka.
Auf die feine Art.

Helsinki: Tammi, 1994
Reinbek: Rowohlt, 2003

Kuparisydän
Kupferglanz

Helsinki: Tammi, 1995
Hamburg: Argument-Verlag, 1999

Luminainen
Weiß wie die Unschuld.

Helsinki: Tammi, 1996
Reinbek: Rowohlt, 2003

Kuolemanspiraali
Die Todesspirale

Helsinki: Tammi, 1997
Reinbek: Rowohlt, 2004

Tuulen puolella.
Der Wind über den Klippen.

Helsinki: Tammi, 1998
Reinbek: Rowohlt, 2004

Tappava säde.
Zeit zu sterben.

Helsinki: Tammi, 1999
Reinbek: Rowohlt, 2002

Ennen lähtöä.
Wie man sie zum Schweigen bringt.

Helsinki: Tammi, 2000
Berlin: Kindler, 2005

Sukkanauhatyttö ja muita kertomuksia.
Helsinki: Tammi, 2001

Veren vimma.
Im schwarzen See.

Helsinki: Tammi, 2003.
Berlin: Kindler, 2006.

Jonakin onnellisena päivänä.
Helsinki: Tammi, 2004

Rivo Satakieli.
Wer sich nicht fügen will.

Helsinki: Tammi, 2005.
Berlin: Kindler, 2007.

Väärän jäljillä.
Auf der falschen Spur.

Helsinki: Tammi, 2008.
Berlin: Kindler, 2009.

Zeit zu sterben
Auf die feine Art
Kupferglanz
Weiß wie die Unschuld
Der Wind über den Klippen
Im schwarzen See
Wer sich nicht fügen will
Auf der falschen Spur
 

 

Michele "Micky" Knight von J.M. Redmann

 

Michele »Micky« Knight ist Ende Zwanzig (im ersten Roman), lesbisch und zynisch-tough. Um die Geister der Vergangenheit zu vertreiben, trinkt sie wie ein Loch und wechselt ständig ihre Liebschaften (später gelingt es ihr zumindest, dem Alkohol weitgehend zu entsagen). Sie arbeitet als Privatdetektivin New Orleans und hatte bisher vier Auftritte.
      Die Autorin Jean Marie Redmann, Jahrgang 1955, wuchs auf in Ocean Springs, Mississippi, einer kleinen Stadt am Golf von Mexico. Sie besuchte das Vassar College in Poughkeepsie, New York, und lebte anschließend einige Jahr in New York City und arbeitete beim Theater. Schließlich zog sie wieder in den Süden der USA, nach New Orleans, wo sie für eine Aidshilfsorganisation in Louisiana arbeitet. Für Ihren Roman »The Intersection of Law and Desire« wurde J.M. Redmann mit dem Lambda Literary Award auszgezeichnet, dem wohl wichtigsten schwul-lesbischen Literaturpreis.

 

 

Death by the Riverside.
Mississippi.
Norwich, VT. : New Victoria Publishers, 1990.
Hamburg: Argument Verlag, 1994.

Deaths of Jocasta.
Stirb, Jokaste!
Norwich, VT. : New Victoria Publishers, 1992.
Hamburg: Argument Verlag, 1995.

The Intersection of Law and Desire.
Sag niemals ja.

Norwich, VT. : New Victoria Publishers, 1995.
Hamburg: Argument Verlag, 1997.

Lost Daughters.
Stein der Waisen
Hamburg: Argument-Verlag, 1998.
New York: W.W. Norton & Co., 1999.
(Der letzte Roman ist wirklich erst in deutscher Sprache erschienen, dann in den USA.).

Sag niemals ja
 

 

Figuren-Index:  [A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [R]  [S]  [T]  [V]  [W] 

 

Thomas Wörtche Neuerscheinungen Vorschau Krimi-Navigator Hörbücher Krimi-Auslese
Features Preisträger Autoren-Infos Asservatenkammer Forum Registrieren Links & Adressen