legal stuff Impressum Datenschutz kaliber .38 - krimis im internet

Thomas Wörtche Neuerscheinungen Vorschau Krimi-Navigator Hörbücher Krimi-Auslese
Features Preisträger Autoren-Infos Asservatenkammer Forum Registrieren Links & Adressen

 

Krimi-Navigator -- Serienfiguren -- Figuren B

 

Lisi Badichi von Shulamit Lapid

 

 

Lisi Badichi, genannt "Lisi, die Bekloppte", ist eine eigenwillige Zeitungsreporterin aus Be'er Sheva, der israelischen Stadt am Rand der Wüste Negev - ein Ort, "der ziemlich exakt in der Mitte Israels und seiner zahlreichen ungelösten Konflikte liegt" (Tobias Gohlis). Sie hat riesige Plattfüße und einen voluminösen Busen, der sie stetig an das Gesetz der Schwerkraft erinnert. Badichi ist Lokalreporterin für die Zeitung "Zeit im Süden" und ist als exzellente Rechercheurin bekannt: Sie narrt ihre Kontrahenten mit billigen Ohrringen und einem zuckersüßen Augenaufschlag, der sie erheblich dümmer erscheinen lässt, als sie tatsächlich ist. Unterstützt wird sie in dem meisten Fällen von ihrem Schwager, einem Polizeiinspektor.
      Shulamit Lapid (auch Sûlammît Lappîd) stammt aus Tel Aviv, wo sie 1934 geboren wurde. Sie studierte Orientalistik an der Universität in Jerusalem und war einige Zeit Vorsitzende des israelischen Schriftstellerverbandes. Lapid ist eine der vielseitigsten Schriftstellerinnen Israels und hat neben ihren Kriminalromanen Theaterstücke, Gedichte, Jugendbücher und Mainstream-Romane geschrieben. Vor der Lisi Badichi- Reihe hatte Shulamit Lapid bereits einen historischen Kriminalroman verfasst, der Ende des 19. Jahrhunderts in Jerusalem und im holländischen Rotterdam spielt (»Ka-Heres Ha-Nishbar«, Jerusalem: Keter, 1984, dt. »Er begab sich in die Hand des Herrn«, Reinbek: Wunderlich, 1991).

 

 

Meqômôn.
Lokalausgabe.

Jerusalem: Keter, 1989
Frankfurt/M.: Dvorah Verlag, 1995

Pitayon (1)
Der Hühnerdieb.

Jerusalem: Keter, 1991
München: Bertelsmann, 1997

ha-Takshit
Goldstück.

Jerusalem: Keter, 1992
München: Bertelsmann, 1999

Hol Ba-Einayim
Der tote Bräutigam.

Jerusalem: Keter, 1997
München: Bertelsmann, 2000.

Etzel Babou
Die Strandbar.

Jerusalem: Keter, 1998
München: btb bei Goldmann, 1999

Pilegesh ba-giv'ah
Die Geliebte auf dem Berg.

Jerusalem: Keter, 2000
München: btb bei Goldmann, 2002.

Die Geliebte auf dem Berg
Die Strandbar
Der tote Bräutigam
 
 

(1) Der Originaltitel wird z.T. auch mit »Pitui« transkribiert. Unsinnig ist die Angabe »The Bait«, weil Mirjam Pressler aus dem Hebräischen, und nicht aus dem Englischen übersetzt hat.

 

 

 

Kate Baeier von Gillian Slovo

 

 

Gillian Slovo wurde 1952 in Südafrika geboren, ihre Eltern waren bekannte Aktivisten in der Anti-Apartheid-Bewegung. Slovos portugiesisch-stämmige Privatdetektivin Kate Baeier aus London ermittelt in:

 

 

Morbid Symptoms.
Fehlanzeige
London: Pluto Press, 1984
Trier: Édition Trèves, 1984

Death by Analysis.
Tod eines Therapeuten
London: The Women's Press, 1986
Düsseldorf: Econ, 1994

Death Comes Staccato.
Tödliches Staccato
London: The Women's Press, 1987
Düsseldorf: Econ, 1995

Catnap.
Catnapping
London: Michael Joseph, 1994
München: Heyne, 1996

Close Call.
London: Michael Joseph, 1995

Catnapping
 
 

Angekündigt war noch der Roman »Kate und der Tote im Fahrstuhlschacht«, der 1998 in der Editions Trèves erscheinen sollte. Wenn wir's richtig sehen, ist das Buch aber nicht auf den Markt gekommen.

 

 

 

George Barnabas von Claire Rayner

 

 

Dr. George Barnabas ist im Hauptberuf Pathologin am Royal Eastern Hospital in London und übernimmt nebenbei forensische Arbeiten für die Polizei. An den meisten Fällen arbeitet Barnabas gemeinsam mit ihrem Lover, Superintendant Gus Hathaway.
      Der deutsche Verlag untertitelt die kleine Reihe mit "Ein Thriller aus der Welt der Gerichtsmedizin", tatsächlich spielt diese in den Büchern aber eine weit geringere Rolle als etwa bei Rayners Kolleginnen Patricia Cornwell oder Kathy Reichs.

 

 

First Blood
Roter Fingerhut.

London: Michael Joseph, 1993
Bergisch Gladbach: Bastei-Verlag Lübbe, 1999.

Second Opinion
Höhere Gewalt

London: Michael Joseph, 1994
Bergisch Gladbach: Bastei-Verlag Lübbe, 2000.

Third Degree
Blutige Spuren.

London: Michael Joseph, 1995
Bergisch Gladbach: Bastei-Verlag Lübbe, 2000.

Fourth Attempt
Stumme Zeugen.

London: Michael Joseph, 1996
Bergisch Gladbach: Bastei-Verlag Lübbe, 2001.

Fifth Member
Blanker Hass.

London: Michael Joseph, 1997
Bergisch Gladbach: Bastei-Verlag Lübbe, 2002.

Roter Fingerhut
Höhere Gewalt
Blutige Spuren
Stumme Zeugen
 

 

Siggi Baumeister von Jacques Berndorf

 

 

Wie sein Schöpfer Jacques Berndorf, der mit bürgerlichem Namen Michael Preute heißt, ist die Krimifigur Siggi Baumeister pfeifeschmauchender Journalist. In mehreren Romanen stehen im der pensionierte Polizist Rodenstock und dessen Freundin Emma zur Seite. Der Schauplatz der Serie wird durch die Buchtitel sinnfällig.

 

 

Eifel-Blues.
Dortmund: Grafit, 1989

Eine Reise nach Genf.
München: Goldmann, 1993

Eifel-Gold.
Dortmund: Grafit, 1993

Eifel-Filz.
Dortmund: Grafit, 1995

Eifel-Schnee.
Dortmund: Grafit, 1996

Eifel-Feuer.
Dortmund: Grafit, 1997

Eifel-Rallye.
Dortmund: Grafit, 1997

Eifel-Jagd.
Dortmund: Grafit, 1998

Der Bär. (1)
Gerolstein: Gerolsteiner Brunnen, 1999

Eifel-Sturm.
Dortmund: Grafit, 1999

Eifel-Müll.
Dortmund: Grafit, 2000

Eifel-Wasser.
Dortmund: Grafit, 2001

Eifel-Liebe.
Dortmund: Grafit, 2002

Eifel-Träume.
Dortmund: Grafit, 2004

Eifel-Kreuz.
Dortmund: Grafit, 2006

Eine Reise nach Genf
Eifel-Wasser
Eifel-Liebe
Eifel-Müll Eifel-Kreuz

 

(1) Ein Auftragsproduktion anlässlich des 111. Geburtstages des Gerolsteiner Brunnens. Erschien 2007 nochmals im KBV-Verlag.

 

 

Goldy Bear von Diane Mott Davidson

 

 

Goldy Bear ist eine klassische Amateurdetektivin. Sie leitet einen Partyservice in Aspen Meadow, Colorado, und stolpert bei diversen Banketten, Parties und sonstigen Veranstaltungen über Leichen, die ihr (und den Gästen) den Appetit verderben. Bear ist geschieden und alleinerziehende Mutter eines Jungen. Im Laufe der Serie liiert sich die Dame mit dem Polizisten Tom Schulz, den sie schließlich heiratet und fürderhin Goldy Bear Schulz heißt. Zumindest Hobbyköche kommen in den Romanen auf ihre Kosten: Neben einer Kriminalgeschichte bietet Autorin Diane Mott Davidson immer mehrere Rezepte zum Nachkochen.

 

 

Catering to Nobody.
Partyservice für eine Tote
New York: St. Martin's Press, 1990
Düsseldorf: Econ, 1992.

Dying for Chocolate.
Süss ist der Tod
New York: Bantam Books, 1992
Düsseldorf: Econ, 1993.

The Cereal Murders.
Müsli für den Mörder
New York: Bantam Books, 1993
Düsseldorf: Econ, 1995.

The Last Suppers.
Hochzeitsschmaus mit Todesfall
New York: Bantam Books, 1994
Düsseldorf: Econ, 1996.

Killer Pancake.
Ein todsicheres Rezept.

New York: Bantam Books, 1995
Düsseldorf: Econ, 1997 unter dem Titel
»Angriff der Killerpfannkuchen«.

The Main Corpse.
Ein Mann zum Dessert
New York: Bantam Books, 1996
Düsseldorf: Econ, 1998.

The Grilling Season.
Man nehme: eine Leiche.

New York: Bantam Books, 1997
Düsseldorf: Econ, 1998.

Prime Cut.
Mord à la carte.

New York: Bantam Books, 1998
Düsseldorf: Econ, 1999.

Tough Cookie.
Harte Nuss.

New York: Bantam Books, 2000
München: Ullstein, 2000.

Sticks & Scones.
Darf's ein bißchen Mord sein?

New York: Bantam Books, 2001
München: Ullstein, 2001.

Chopping Spree.
Stichtag

New York: Bantam Books, 2002
München: Ullstein, 2003.

Double Shot.
Kaffee mit Schuss

New York: William Morrow, 2004
Berlin: Ullstein, 2005.

Dark Tort.
New York: William Morrow, 2006.

Sweet Revenge.
New York: William Morrow, 2007.

Fatally Flaky.
New York: William Morrow, 2009.

Crunch Time.
New York: William Morrow, 2011.

Ein todsicheres Rezept
Man nehme: eine Leiche
Mord à la carte
Harte Nuss
Darf's ein bißchen Mord sein?
Stichtag
Kaffee mit Schuss
 

 

Kommissar Berndorf von Ulrich Ritzel

 

 

Kommissar Berndorf ist ein eigenbrötlerischer, etwas melancholischer Polizist aus Ulm, der in seiner zur Entspannung Lichtenberg und Montaigne liest. »Schwemmholz«, Teil zwei der kleinen Serie, erhielt den Deutschen Krimipreis und wurde für den Glauser nominiert. Die letzten Romane »Uferwald« und »Forellenquintett« gehören nur noch bedingt in die Reihe: Kommissar Berndorf ist mittlerweile pensioniert und lebt in Berlin, es ermitteln seine früheren Kollegen Markus Kuttler und Tamar Wegenast.

 

 

Der Schatten des Schwans.
Lengwil: Libelle, 1999

Schwemmholz.
Lengwil: Libelle, 2000

Die schwarzen Ränder der Glut.
Lengwil: Libelle, 2001

Der Hund des Propheten.
Lengwil: Libelle, 2003

Halders Ruh.
München: btb bei Goldmann, 2005
(Berndorf-Geschichten)

Uferwald
München: btb bei Goldmann, 2006

Forellenquintett
München: btb bei Goldmann, 2007

Beifang
München: btb bei Goldmann, 2009

Der Schatten des Schwans
Uferwald
Halders Ruh
Forellenquintett
 

 

Tom Bethany von Jerome Doolittle

 

Tom Bethany, ein passionierter Ringer, ist Privatdetektiv. Er lebt in Cambridge, Massachusetts.

 

 

Body Scissors.
Beinscheren
New York: Pocket Books, 1990
München: Heyne, 1991

Strangle Hold.
Schwitzkasten
New York: Pocket Books, 1991
München: Haffmans bei Heyne, 1993

Bear Hug.
Würgegriff
New York: Pocket Books, 1992
München: Haffmans bei Heyne, 1994

Head Lock.
New York: Pocket Books, 1993

Half Nelson.
New York: Pocket Books, 1994

Kill Story.
New York: Pocket Books, 1995

 
 

 

Ernst Bienzle von Felix Huby

 

 

Ernst Bienzle ist beleibter, schwäbelnder Polizist aus Stuttgart, der gern mal einen Schoppen schlönzt, um seinen Kreislauf in Schwung zu bringen. Den Meisten ist die Figur wohl aus ungezählten Fernsehfilmen vertraut.

 

 

Der Atomkrieg von Weihersbronn.
Reinbek: Rowohlt, 1977
Bienzle und der Terrorist
Frankfurt/M.: Fischer, 2006

Tod im Tauerntunnel.
Reinbek: Rowohlt, 1977

Ach wie gut, dass niemand weiss.
Reinbek: Rowohlt, 1978
Bienzle und der Puppenspieler
Frankfurt/M.: Fischer, 2006

Sein letzter Wille.
Reinbek: Rowohlt, 1979
Bienzle und der falsche Mord
Frankfurt/M.: Fischer, 2006

Schade, dass er tot ist.
Reinbek: Rowohlt, 1982
Bienzle und der alte Türke.
Frankfurt/M.: Fischer, 2008.

Bienzle stochert im Nebel.
Reinbek: Rowohlt, 1983

Bienzle und die schöne Lau.
Reinbek: Rowohlt, 1985

Bienzles Mann im Untergrund.
Reinbek: Rowohlt, 1986

Bienzle und das Narrenspiel.
Reinbek: Rowohlt, 1988

Bienzle und der Sündenbock.
Erzählungen
Reinbek: Rowohlt, 1990

Gute Nacht, Bienzle.
Reinbek: Rowohlt, 1992
Bienzle und der Tote im Park.
Frankfurt/M.: Fischer, 2008.

Bienzle und der Biedermann.
Reinbek: Rowohlt, 1994

Bienzle und der Champion.
Reinbek: Rowohlt, 1999.

Bienzle und die lange Wut.
Reinbek: Rowohlt, 2000.

Bienzle und der Klinkenmörder.
Reinbek: Rowohlt, 2001.

Bienzle im Reich des Paten.
Reinbek: Rowohlt, 2002.

Bienzle und die letzte Beichte.
Frankfurt/M.: Fischer, 2005.

Bienzles schwerster Fall.
Frankfurt/M.: Fischer, 2006.

Bienzle und das ewige Kind.
Frankfurt/M.: Fischer, 2009.

Bienzle im Reich des Paten
Bienzle und der Klinkenmörder
Bienzle und die lange Wut
Bienzle und der Champion
Bienzle und die letzte Beichte
Bienzles schwerster Fall
Bienzle und der Tote im Park
Bienzle und das ewige Kind
 

 

Verity Birdwood von Jennifer Rowe

 

 

 

 

Grim Pickings.
Tödliche Ernte
Sydney: Allen & Unwin, 1987
München: Piper, 1993

Murder by the Book.
Wort für Wort Mord
Sydney: Allen & Unwin, 1989
München: Piper, 1993

Death in Store.
Sydney: Allen & Unwin, 1991

The Makeover Murders.
Die Schönheitsfarm
Sydney: Allen & Unwin, 1992
München: Piper, 1995

Stranglehold.
Sydney: Allen & Unwin, 1993

Lamb to the Slaughter.
Sydney: Allen & Unwin, 1995

 
 

 

Julie Blake von Sally Chapman

 

 

Julie Blake ist ehemalige Managerin einer Computerfirma im Silicon Valley und, wie ihre Schöpferin Sally Chapman, ausgewiesene Computerfachfrau. Julie Blake und ihr Lover Vic betreiben gemeinsam eine Detektei im Santa Clara County, Kalifornien. Ihrer Qualifikation gemäß, haben sich die beiden auf Computer-Kriminalität spezialisiert.

 

 

Raw Data.
Computer morden leise
New York: St. Martin's Press, 1991
Düsseldorf: Econ, 1993

Love Bytes.
Online mit dem Mörder
New York: St. Martin's Press, 1994
Düsseldorf: Econ, 1996

Cyber Kiss.
Surfen mit dem Mörder
St. Martin's Press, 1996
Düsseldorf: Econ, 1997

Hardwired.
St. Martin's Press, 1997

Online mit dem Mörder
Surfen mit dem Mörder
 

 

Bella Block von Doris Gercke

 

 

Bella Blocks literarisches Leben beginnt in »Weinschröter, du musst hängen« als desillusionierte Kriminalhauptkommissarin der Hamburger Polizei: Sie lässt eine Frau laufen, die sich mit Mord an lang währender Männergewalt gerächt hatte. Frustriert quittiert Bella Block den männerdominierten Polizeidienst und verdient von nun an ihren Lebensunterhalt als Privatdetektivin - bis eine satte Erbschaft sie von schnöden Alltagsnöten befreit. Mit eine Wodkaflasche weiß Bella Block ebenso behend umzugehen wie mit der Knarre.

 

 

Weinschröter, du musst hängen.
Hamburg: Galgenberg, 1988.

Nachsaison.
Hamburg: Galgenberg, 1988.

Moskau, meine Liebe.
Hamburg: Galgenberg, 1989.

Der Krieg, der Tod, die Pest.
Hamburg: Galgenberg, 1990.

Die Insel..
Hamburg: Galgenberg, 1990.

Kinderkorn.
Hamburg: Galgenberg, 1991.
(Frankfurt/M.: Büchergilde Gutenberg, 1991?).

Ein Fall mit Liebe.
Hamburg: Hoffmann und Campe, 1994.

Auf Leben und Tod..
Hamburg: Hoffmann und Campe, 1995.

Dschingis Khans Tochter..
Hamburg: Hoffmann und Campe, 1996.

Die Frau vom Meer.
Hamburg: Hoffmann und Campe, 2000.

Die schöne Mörderin.
Berlin: Ullstein, 2001.

Bella Ciao.
Berlin: Ullstein, 2002.

Schlaf, Kindchen, Schlaf.
Berlin: Ullstein, 2004.

Georgia.
Hamburg: Hoffmann und Campe, 2006.

Schweigen oder Sterben.
Hamburg: Hoffmann und Campe, 2007.

Bella Ciao
Die schöne Mörderin
Die Frau vom Meer
Kinderkorn
Georgia
Weinschröter, du musst hängen
 

 

Mo Bowdre von Jake Page

 

 

Mo Bowdre ist ein blinder Bildhauer. Er lebt mit seiner indianisch- stämmigen Lebensgefährtin Connie Barnes, die ihm die "Seh-Arbeit" abnimmt, in Santa Fe, New Mexico.

 

 
 

The Stolen Gods.
Das Sühneopfer
New York: Ballantine Books, 1993
Reinbek: Rowohlt, 1994

The Deadly Canyon.
Tod im Canyon
New York: Ballantine Books, 1994
Reinbek: Rowohlt, 1995

The Knotted Strings.
Die Rache der Indianer
New York: Ballantine Books, 1995
Reinbek: Rowohlt, 1996

The Lethal Partner.
Das Spiel der Fälscher
New York: Ballantine Books, 1996
Reinbek: Rowohlt, 1996

A Certain Malice.
New York: Ballantine Books, 1998

Das Spiel der Fälscher
 

 

Dave Brandstetter von Joseph Hansen

 

Dave Brandstetter - Detektiv der Medallion Lebensversicherung im südlichen Kalifornien, Abteilung Auszahlung bei Todesfällen - ist eine der ersten offen schwulen Serienfiguren in der Kriminalliteratur.
Die Brandstetter-Romane finden Sie auf der Joseph Hansen-Seite in den Autoren-Infos

 

 

Paul Bremer und Karen Stark von Ann Chaplet

 

 

Paul Bremer ist ein melancholischer Aussteiger. Der ehemaliger Werbefachmann aus Frankfurt/Main wirft den drögen Brocken und lässt sich in dem hessichen Rhöndorf Klein-Roda nieder. In seinem neuen Heimatdorf verliebt er sich in seine Nachbarin, die Bio-Bäuerin Anne Burau. Burau, ehemals aufstrebende Provinzpolitikerin in Kiel, hat eine unglückliche Ehe hinter sich: Ihr Mann wurde als Stasi-Spitzel enttarnt, der speziell auf sie angesetzt war.
      Neben den beiden genannten Figuren treten noch weitere regelmäßig in Chaplets Romanen auf: der Polizist Gregor Kosinski etwa, oder die Frankfurter Staatsanwältin Karen Stark. Paul Bremer ist mitnichten in jedem Roman die Hauptfigur, sondern die Figur, die alle Bücher miteinander verbindet. So jedenfalls bis Chaplets jüngstem Roman »Sauberer Abgang«: In diesem Buch taucht Paul Bremer nicht auf, sondern nur die Juristin Stark. Auch spielt das Werk nicht, wie die Vorgänger, in der hessischen Provinz, sondern in der Mainmetropole Frankfurt.
      Hinter dem Pseudonym Anne Chaplet, ausgestattet mit einer frei erfundenen Vita, verbirgt sich die Journalistin und Sachbuchautorin Cora Stephan.

 

 

Caruso singt nicht mehr.
München: Kunstmann, 1997.

Wasser zu Wein.
München: Kunstmann, 1999.

Nichts als die Wahrheit.
München: Kunstmann, 2000.

Die Fotografin.
München: Kunstmann, 2002.

Schneesterben.
München: Kunstmann, 2003.

Sauberer Abgang.
München: Kunstmann, 2006.

Schrei nach Stille.
Berlin: List, 2008.

Erleuchtung.
Berlin: List, 2012.

Die Fotografin
Nichts als die Wahrheit
Schrei nach Stille
 

 

Simon Brenner von Wolf Haas

 

 

Privatdetektiv Simon Brenner ist ehemaliger Polizist aus Graz, der selbst noch für eine Beamtenlaufbahn zu langsam war. Simon Brenner ist vor allem wirr, träge und umständlich - kurz: ein Philosoph. Seine Fälle führen ihn in die unterschiedlichsten Gegenden Österreichs. Autor Wolf Haas, studierter Linguist, erfreut die Fans der Brenner-Serie mit Sprachakrobatik und einer merkwürdigen Erzählfigur, die den Leser immer unmittelbar anspricht. Das Geheimnis dieser Erzählfigur, die im Zyklus eine eigenwillige Position einnimmt, wird im letzten Brenner- Roman »Das ewige Leben« gelöst. In dem letzten Roman rächt sich auch eine Jugendsünde Brenners: Als Kadett auf der Grazer Polizeischule hatte der junge Cop in spe mit seinen Kollegen einen Betriebsausflug gemacht und dabei eine Bank ausgeraubt.

 

 

Auferstehung der Toten.
Reinbek: Rowohlt, 1996

Der Knochenmann.
Reinbek: Rowohlt, 1997

Komm, süßer Tod.
Reinbek: Rowohlt, 1998

Silentium!
Reinbek: Rowohlt, 1999

Wie die Tiere
Reinbek: Rowohlt, 2001

Das ewige Leben
Hamburg: Hoffmann und Campe, 2003

Der Brenner und der liebe Gott
Hamburg: Hoffmann und Campe, 2009

Auferstehung der Toten
Der Knochenmann
 

 

Figuren-Index:  [A]  [B]  [C]  [D]  [E]  [F]  [G]  [H]  [I]  [J]  [K]  [L]  [M]  [N]  [O]  [P]  [R]  [S]  [T]  [V]  [W] 

 

Thomas Wörtche Neuerscheinungen Vorschau Krimi-Navigator Hörbücher Krimi-Auslese
Features Preisträger Autoren-Infos Asservatenkammer Forum Registrieren Links & Adressen